Sponsoring Fanshop Tickets Interviews EHF Cup

Hauptsponsor:

Nägele Betonfertigteil- und Transportbetonwerk GmbH

Platinsponsoren:

AMAG
 

Bank Linth
 

Hotel BananaCity
 

Dachcom

Goldsponsor:

GGA Maur
 

Repoxit
 

WinCity: Eben erst... und jetzt schon beim Aushub

img_9505_hp.jpg

Bagger fahren auf, es wird mächtig gegraben,
da kommt die neue Ballsportarena WinCity hin ...   [mehr]

SUI vs. GER

sui_ger_newsletter_hpfk.jpg

Highlight im
Hallenstadion... [mehr]

SHV Schiri-Kurs

referee_hpf.jpg

Gesucht:
Neue Schiris...    [mehr]

SG Pfadi Espoirs

teamfoto_espoirs_hpf.jpg

nun kommt
Lakers Stäfa...    [mehr]

Nächstes NLA-Spiel:
Pfadi Winterthur vs. Wacker Thun
Mittwoch, 5. Oktober 2016, 19:30 Uhr
Letztes NLA-Spiel:
28.09.2016
GC Amicitia Zürich vs. Pfadi Winterthur 25:30

NLA: Verdienter Sieg bei GC Amicitia Zürich

160921_015_pfadi_hc_kriens_luzern_29_25_deuring.jpg

25:30 (9:15) – auch auswärts alles im Griff.

Spielbericht folgt.

GC Amicitia Zürich vs. Pfadi Winterthur 25:30 (9:15)
Mittwoch, 28. September 2016, 20.00 Uhr, Saalsporthalle Zürich

Torfolge: 0:0, 6:7 (20. Min), 7:10 (25. Min), 9:15 (Halbzeit); 12:17 (35. Min.), 15:20 (40. Min.), 16:23 (45. Min.), 18:26 (50. Min.), 21:27 (55. Min.), 25:30.

GC Ami: Rieder/Schelling/Wick; Leitner (3), Engler, Müller, Fröhlich (2), Suter (3), Santoro (2), Laszlo (1), Frietsch (2), Schild (1), Koller, Koloper (5), Jepsen (6).

Pfadi: Vaskevicius/Schulz (n.E.); Ott (1), Maros (8), C. Tynowski (3), Hess (2), Langerhuus (1), Gavranovic (4), Lier (1), Vernier (6), Jud (4/2), Freivogel, Svajlen.

Bemerkungen: 300 Zuschauer. – SR. Jergen/Zaugg. – Strafen: 2x2 Min. gegen GC, 2x2 Min. gegen Pfadi. – Pfadi ohne Sidorowicz, Kuduz, Scheuner (alle verletzt), Murri (NLB). Anzahl verschossene Penalties: 1:0.


topscorer_gavranovic_hp16.jpg

Spiele und Resultate der 7. Qualifikationsrunde
Mi. TSV St. Otmar St. Gallen vs. Kadetten Schaffhausen 28:37 (14:23)
Mi. HSC Suhr Aarau vs. Wacker Thun 23:22 (13:11)
Mi. GC Amicitia Zürich vs. Pfadi Winterthur 25:30 (9:15)
Mi. TSV Fortitudo Gossau  vs. BSV Bern Muri 24:28 (13:9)
Mi. RTV 1879 Basel vs. HC Kriens-Luzern 19:31 (10:17)


Pfadi setzt sich gegen St. Otmar SG durch

056_dsc_8531.jpg

34:27 (18:13) – auch das zweite Heimspiel siegreich gestaltet.

Pfadi Winterthur besiegt vor heimischen Publikum den TSV St. Otmar St. Gallen mit 34:27 (18:13) und sichert sich damit den vierten Sieg in Folge. Vor 500 Zuschauern in der Eulachhalle avancierten Pascal Vernier und Filip Maros zu den Matchwinnern bei den Pfadern, die mit dem zweiten Erfolg im zweiten Heimspiel auf Rang drei in der Tabelle klettern.

Beide Mannschaften liessen sich nicht von der ungewöhnlichen Anwurfzeit (11 Uhr vormittags) beeindrucken und starteten konzentriert in die Partie. Otmar's zweimalige Führung gleich zu Beginn wusste Pfadi postwendend zu egalisieren. Ab der fünften Minute setzte sich die Mannschaft von Trainer Adrian Brüngger dank einiger gelungener Aktionen aus dem Rückraum erstmals deutlicher ab. Auf die Vier-Tore-Führung durch Filip Maros nach zehn Minuten reagierte Gästecoach Predrag Borkovic mit seinem ersten Timeout und einem Torhüterwechsel.

In der Folge zeigten beide Teams offensiv, oftmals begünstigt durch Nachlässigkeiten in der Deckung, gelungene Aktionen. Während bei den Gästen Matevz Cemas den besten Eindruck hinterliess, sorgten auf Seiten von Pfadi allen voran Filip Maros und Pascal Vernier mit je fünf Treffern dafür, dass die Pfader zur Pause mit 18:13 in Führung lagen.

Pfadi startete gut in Durchgang zwei und schraubte den Vorsprung, in Person von Marvin Lier, erstmals auf sechs Tore (20:14, 33. Minute). Halbzeit zwei war indess ein Spiegelbild des ersten Durchgangs. Abwehr und Torhüter hatten wenig Zugriff aufs Spiel und auf beiden Seiten fielen ein ums andere Mal leichte Treffer. Bei den Gästen gelang dies Kreisläufer Benjamin Geisser und Igor Milovic mit je fünf Treffern nach der Pause am Besten.

Pfadi seinerseits konnte auf die Torgefährlichkeit von Maros und Vernier zählen, Marvin Lier traf als Rechtshänder vom rechten Flügel und Captain Marcel Hess netzte souverän vom Kreis. Eben jener Marcel Hess musste nach der dritten Zeitstrafe in der 57. Minute vorzeitig vom Platz. Dies änderte jedoch nichts am ungefährdeten Erfolg von Pfadi. Einziger Wehrmutstropfen auf Seiten der Gastgeber ist die Verletzung von Rückraumspieler Ante Kuduz. Der kroatische Neuzugang knickte bei einem Zusammenprall mit Igor Milovic mit dem linken Fuss um und ist für das kommende Spiel mehr als fraglich.

Dann tritt Pfadi am Mittwoch, 28. September, auswärts bei GC Amicitia Zürich an. Anwurf in Saalsporthalle ist um 20 Uhr.

In der Schlussphase des Spiels setzte Pfadi einen Spieler ein, der nicht auf dem Matchblatt aufgeführt war. Dabei ist festzuhalten, dass es sich um einen Spieler handelt, der ansonsten spielberechtigt ist und am Sonntag aufgrund eines organisatorischen Missgeschicks in der Auflistung fehlte. Stattdessen stand auf dem Matchblatt fälschlicherweise ein Spieler, der verletzungsbedingt nicht einsetzbar war. Der Fauxpas hat nun zur Folge, dass ein Rapport erstellt wurde und die NDK über den Vorfall zu entscheiden hat. Über die weiteren Abläufe informieren wir selbstverständlich zu gegebener Zeit.

Pfadi Winterthur vs. TSV St. Otmar St. Gallen 34:27 (18:13)
Sonntag, 25. September 2016, 11:00 Uhr, Eulachhalle Winterthur

Torfolge: 0:1, 1:1, 1:2, 3:2, 3:3, 4:3 (5. Min.), 5:3, 5:4, 8:4 (10. Min.) 8:5, 8:6, 10:6, 10:7 (15. Min.), 10:8, 11:8, 11:9, 13:9 (20. Min.), 13:11, 14:11, 15:11 (25. Min.), 15:13, 18:13 (Halbzeit), 19:13, 19:14, 20:14, 20:15, 21:15, 21:16 (35. Min.), 21:17, 23:17, 23:18 (40. Min.), 23:19, 24:19, 24:21 (45. Min.), 26:21, 26:22, 27:22, 27:23 (50. Min.), 28:23, 28:25, 30:25, 30:26, 31:26 (55. Min.), 33:26, 33:27, 34:27.

Pfadi: Schulz/Vaskevicius (ab 31.); Ott, Maros (8), C. Tynowski (2), Hess (4/1), Langerhuus (1), Gavranovic (2), Lier (4), Vernier (8), Kuduz (4), Jud (1), Freivogel, Murri, Svajlen.

St.Otmar SG: Kindler/Shejbal; Linde, Hörler (2), Gasser, Gwerder, Cemas (6), Geisser (7), Rauch, Jurilj (1), Shejbal, Zdrahala (3), Wetzel, Kaiser (1), Milovic (7).

Bemerkungen: 500 Zuschauer. – SR: Baumann/Cristallo. – Strafen: 6x2 Min. gegen Pfadi (inkl. Disq. Hess, 3x2), 5x2 Min. gegen Otmar. – Pfadi ohne Sidorowicz, Scheuner (verletzt). – Anzahl verschossene Penalties 1:0.


radiotop_jud_kevin.jpg

Spiele und Resultate der 2. Qualifikationsrunde (Nachtrag)
Mi. Pfadi Winterthur vs. HC Kriens-Luzern 29:25 (12:12)

Spiele und Resultate der 6. Qualifikationsrunde
Sa. Wacker Thun vs. GC Amicitia Zürich 31:28 (15:15)
Sa. BSV Bern Muri vs. HSC Suhr Aarau 23:24 (12:14)
Sa. Kadetten Schaffhausen vs. RTV 1879 Basel 34:19 (18:12)
So. Pfadi Winterthur vs. TSV St.Otmar St.Gallen 34:27 (18:13)
So. HC Kriens-Luzern vs. TSV Fortitudo Gossau 41:28 (23:10)


neue_spielansetzung.jpg

NEU: (Auslosung CH Cup 1/16) TV Möhlin (NLB) vs. Pfadi Winterthur
Sa. 01.10.2016, 15:00 Uhr, Matte (Neue) Magden,
Schulstrasse 12a, 4312 Magden (wegen Gewerbeausstellung Möga Spiel im Magden)

NEU: (Spielverschiebung, Kadetten SH, am Do. CL in Wisla Plock)
Pfadi Winterthur vs. Kadetten Schaffhausen ? (statt Mi., 16.11.2016, 19:30 Uhr)

Siehe Spielplan Stand 23.09.2016 (Einstiegsseite)


Erreichbarkeit der Pfadi-Geschäftsstelle

gs_offen_neugif.jpg

Markus Jud, Geschäftsführer
Tel G: +41 (0)52 223 27 07 | Mob G: +41 (0)79 200 11 56
gs@pfadi-winterthur.ch

Asta Vaskevicius, Back Office
Tel.: +41 (0)52 223 27 07
Fax: +41 (0)52 223 27 08
sekretariat@pfadi-winterthur.ch

Pfadi Winterthur Handball
Geschäftsstelle
Bürglistrasse 31
Postfach 2191
8401 Winterthur


 
Supporter und Sponsoren:
1 Wacker Thun 7 12
2 HC Kriens-Luzern 7 10
3 Kadetten Schaffhausen 7 10
4 Pfadi Winterthur  7 10
5 HSC Suhr Aarau 7 9
6 GC Amicitia Zürich 7 5
7 BSV Bern Muri 7 5
8 RTV 1879 Basel 7 5
9 TSV St. Otmar St. Gallen 7 4
10 TSV Fortitudo Gossau 7 0

NLA Top 100 Scorer

Torschützenliste

Live Ticker (alle Spiele)


---
© 2010 by Pfadi Winterthur Handball | Bürglistrasse 31 | Postfach 2191 | 8401 Winterthur
Realisation by Escapenet | Design by DACHCOM | Hosting by Escapenet