Sponsoring Fanshop Tickets Interviews EHF Cup

Hauptsponsor:

Nägele Betonfertigteil- und Transportbetonwerk GmbH

Platinsponsoren:

AMAG
 

Bank Linth
 

Hotel BananaCity
 

Dachcom

Goldsponsor:

GGA Maur
 

Repoxit
 

News

11.10.2017 - NLA: TSV St.Otmar St.Gallen - Pfadi

dsc_8474.jpg

Bild: André Vernier.

Pfadi spielt sich zur ersten Saisonniederlage

Nach dem erfreulichen Europacup-Wochenende stand für Pfadi wieder Alltagskost ins Haus. Beim noch sieglosen TSV St.Otmar St.Gallen wollten die Winterthurer ihren Lauf fortsetzen. Und dies taten sie dann auch. Aber nur 40 Minuten lang. Und das bis zu diesem Zeitpunkt schon einigermassen lau.

In der ersten Halbzeit lag das Team von Adi Brüngger zu keinem Zeitpunkt hinten. Das hatten sie ihrer Deckung zu verdanken, die allerdings längst nicht so konzentriert zupackte wie noch gegen Vojvodina. Einen Nutzen daraus ziehen konnte St.Otmar allerdings nicht, zu schwach war der Auftritt in dieser Spielhälfte. Noch nicht.

Fünfzehn Minuten lang plätscherte in der zweiten Halbzeit die Partie auf diese Weise weiter. Bis sich die Unzulänglichkeiten im Spiel der Gäste für das Heimteam doch noch auszuzahlen begannen. Zu den zunehmenden Schwächen in der Defensive gesellten sich in der Mannschaft von Adi Brüngger nun auch solche in der Offensive hinzu. Das Unheil begann bereits mit dem Fehlwurf von Lier beim Spielstand von 16:20. Anstatt 16:21 stand es kurze Zeit später 17:20. Oder der Fehlwurf Verniers aus guter Position über das Tor, da stand es dann eben kurz danach nur noch 21:23. Darauf konnten die Pfader irgendwie noch reagieren, aber die Partie war lanciert, zumal mit den Paraden des eingewechselten Michal Sheibal auch die Zuschauer erwachten. Die Otmärler hatten Lunte gerochen, der Kampfgeist war geweckt. Turbulent dann die Schlussphase, in welcher Vernier knappe zweieinhalb Minuten vor Schluss ein Tor vorlegte. Vedran Banic bat die Seinen zum Time-Out. Geisser vom Kreis und nach einem Bräm-Fehlschuss der eingelaufene Julian Rauch in der allerletzten Spielsekunde besiegelten die erste Saisonniederlage Pfadi’s, den ersten Vollerfolg Otmars. Die Winterthurer hatten sich gleichsam selber aus dem Spiel genommen, den Gegner richtiggehend aufgebaut. Dessen letzter Treffer war gleichzeitig seine erstmalige Führung.

In der Meisterschaft ist für Pfadi vorerst bis zum TV-Spiel gegen Wacker Thun am Donnerstag 2. November Pause. Dazwischen liegt am Mittwoch 18. Oktober die Cup-Partie beim  KTV Altdorf.

TSV St.Otmar St.Gallen vs. Pfadi Winterthur 27:26 (11:16)
Mittwoch, 11. Oktober 2017, 19:30, Kreuzbleiche St.Gallen

Torfolge:  0:1/ 1:3/ 3:5/ 5:7/ 7:11 (17.)/ 9:14/ 11:16/ 12:17/ 14:19 (36.), 16:20/ 18:23 (46.)/ 21:23/ 23:25/ 24:25/ 25:25/ 25:26/ 26:26/ 27:26 (60:00).

Pfadi: Schulz (1/ 1.-30.), Vaskevicius (1/ für P und ab 31.); Bräm (1), Hess (1), Pecoraro, Kasapidis (1), Langerhuus (1), Lier (5/3), Vernier (5), Heer, Kuduz (5), Jud (3), Svajlen (2).

TSV St.Otmar:  Kindler (1.-30.), Shejbal (ab 43.); Linde, Hedin (2), Fricker, Gwerder (2),  Gasser (2), Rauch (3), Zdrahala (4), Wetzel (1), Kaiser (4/3),  Geisser (5), Milovic (1), Höning (3), Teesink .

Bemerkungen:  Kreuzbleiche, 750 Zuschauer. – SR: Buache/Meyer – Strafen 5 x2 Min. gegen Pfadi, 3x2 Min. + rote Karte Hedin (45.) gegen St.Otmar / Pfadi ohne Ott, C. Tynowski, J. Tynowski, Maros, Sidorowicz, Freivogel, (alle v.), Murri  nicht eingesetzt; TSV St.Otmar ohne Hörler, Bamert  – Anzahl verschossene Penaltys: 1:0.


handballtv_livestream.jpg


topscorer_vernier_hp17.jpg

Spiele 7. Hauptrunde

Mi TSV St. Otmar St. Gallen vs. Pfadi Winterthur 27:26 (11:16)
Mi Wacker Thun vs. HSC Suhr Aarau 22:23 (10:10)
Mi TV Endingen vs. HC Kriens-Luzern 25:21 (10:9)
Sa TSV Fortitudo Gossau vs. BSV Bern Muri 19:22 (8:11)
Sa GC Amicitia Zürich vs. Kadetten Schaffhausen 27:32 (11:18)

zurück

Archiv News


---
© 2010 by Pfadi Winterthur Handball | Bürglistrasse 31 | Postfach 2191 | 8401 Winterthur
Realisation by Escapenet | Design by DACHCOM | Hosting by Escapenet