Sponsoring Fanshop Tickets Interviews EHF Cup

Hauptsponsor:

Nägele Betonfertigteil- und Transportbetonwerk GmbH

Platinsponsoren:

AMAG
 

Bank Linth
 

Hotel BananaCity
 

Dachcom

Goldsponsor:

GGA Maur
 

Repoxit
 

News

12.11.2017 – NLA: Pfadi Winterthur – Fortitudo Gossau

171112_031_pfadi_gossau_33_17_deuring.jpg

Foto: Martin Deuring

Ein deutliches Verdikt dank starker Deckung

Pfadi Winterthur ist es gelungen, seinem Gegner von Beginn weg mit einer resolut zupackenden Deckung den Zahn zu ziehen. Nach einer Viertelstunde war’s definitiv schon gelaufen.

Mit dem 4:1 nach sechs Spielminuten erzielte Marvin Lier bereits seinen dritten Treffer nach einem schnellem Konter. Die Pfader hatte hinten rein gar kein Interesse, etwas zuzulassen. Der Tarif war damit gesetzt. Fortitudo konnte machen was es wollte, diese Deckung stand, oder dann hielt ein zuverlässiger Matias Schulz noch das Wenige was auf’s Tor geflogen kam. Nach 25 Minuten hatten die Ostschweizer gerade mal fünf Treffer erzielt, wie soll man damit ein Spiel gewinnen.

Nach der Pause (19:8) ging es in diesem Stil mehr oder weniger weiter. Pfadi Trainer Adi Brüngger wechselte auf diversen Positionen zwar sein Personal, aber die Differenz zum Gegner wurde nur minim weniger. Sechzehn Treffer betrug der Maximalvorsprung nach knapp vierzig Minuten, bei diesem sollte es bis am Schluss bleiben. Daran hatte auch Arunas Vaskevicius seinen Anteil, zusammen kamen die beiden Torhüter auf Erfolgsquoten von über 50%.

Pfadi hatte von Beginn weg alles richtig gemacht und ist von diesem Weg nicht abgekommen. Das stimmt im Hinblick auf den Europacup zuversichtlich, zumal bis dann das bisher durch Verletzungen abwesende Personal neben einem Spiel am kommenden Mittwoch gegen den TV Endingen (20:00 GoEasy-Arena, Siggenthal Station) auch noch einige weitere wichtige Trainingslektionen Wiedereingliederungszeit erhält. Erste Fortschritte bei diesem Vorhaben sind nach zuletzt zwei Niederlagen nun gegen Gossau sichtbar geworden. 

Pfadi Winterthur vs. Fortitudo Gossau 33:17 (19:8)
Sonntag, 12. November 2017, 17:30, Buchholz Uster

Torfolge:  0:1, 4:1, 7:3, 10:3, 14:4, 17:5, 19:8 (HZ); 25:9 (40.), 26:12, 29:14, 31:15, 33:17.

Pfadi: Schulz, Vaskevicius (ab 31.); Bräm (3), Ott (1), Maros (2), Hess (2), Kasapidis (2/1), Langerhuus (6), Sidorowicz (2), Lier (5/1), Heer (1), Kuduz (2), Jud (5/1), Freivogel, Svajlen (2).

Gossau:  Bringolf, Jochum (ab 20.); Ham (1), Weingartner (4), Ammann, Mächler , Geiger, Kun (1), Bucher, Harder (1/1), Würth (1), Züger, Graf (5/1), Bösch (1), Eberle (3).

Bemerkungen:  Buchholz Uster, 723 Zuschauer. – SR: Meyer/Buache – Strafen 9x2  Min. inkl. Disqualifikation Kuduz (56.) gegen Pfadi, 3x2 Min. gegen Gossau / Pfadi ohne C. Tynowski, J. Tynowski, Pecoraro, Vernier (alle v.); Gossau ohne Wild, Mauchle nicht eingesetzt – Anzahl verschossene Penaltys: 2:2.



radio_top_hess_2017.jpg

handballtv_livestream.jpg

topscorer_lier_hp17.jpg


Spiele 9. Hauptrunde

Do TSV St. Gallen vs. HC Kriens-Luzern
Sa BSV Bern vs. HSC Suhr Aarau
Sa TV Endingen vs. Kadetten Schaffhausen
So GC Amicitia Zürich vs. Wacker Thun
So Pfadi Winterthur vs. TSV Fortitudo Gossau

zurück

Archiv News


---
© 2010 by Pfadi Winterthur Handball | Bürglistrasse 31 | Postfach 2191 | 8401 Winterthur
Realisation by Escapenet | Design by DACHCOM | Hosting by Escapenet