Sponsoring Fanshop Tickets Interviews EHF Cup

Hauptsponsor:

Nägele Betonfertigteil- und Transportbetonwerk GmbH

Platinsponsoren:

AMAG
 

Bank Linth
 

Hotel BananaCity
 

Dachcom

Goldsponsor:

GGA Maur
 

Repoxit
 

News

08.02.2018 - NLA: Mit engagiertem Spiel zum Sieg gegen Kadetten

27_dsc_2789.jpg

28:24 (16:15) – kämpferisches Pfadi bodigt die Kadetten

Ein furioser Start mit leichten Vorteilen für Pfadi. Der Auftakt gelang hervorragend und Pfadis Angriff traf auch in der Folge besser als der des Kontrahent aus Schaffhausen. Besonders gut aufgelegt war Jonas Langerhuus mit 11 Treffern aus 14 Würfen. Und in der Deckung gelang den Winterthurern ein Steigerungslauf, insbesondere mit dem Torhüterwechsel zu Arunas Vaskevicius. Das klar bessere Kollektiv gewann verdient ein intensives und schnelles Spiel. 

Für einmal gab es kein Abtasten, es ging gleich forsch zur Sache. Bereits nach 30 Sekunden schlossen die Kadetten – ohne ihren Topscorer Csaszar angetreten – den ersten Angriff mit einem Tor ab. Und im Gegenzug folgte der Ausgleich für Pfadi. Keine 90 Sekunden vergingen, schon lautete der Spielstand 2:2. Die Offensivkräfte dominierten vorerst über die Defensive. Dann kam Pfadi noch besser auf. Ante Kuduz und Jonas Langerhuus setzten sich immer wieder erfolgreich durch und sorgen für den knappen Vorsprung. Doch die Kadetten Schaffhausen liessen sich nicht distanzieren, auch ihre Aufbauspieler wussten sich in Szene zu setzen. Auch wenn Pfadi zwischenzeitlich den Mut beim Abschluss etwas verlor, so blieben sie dennoch bis zur Halbzeit in Führung. Das 16:15 schmeichelt den Kadetten, denn etliche Würfe der Pfader gingen noch ans Holz.

Langerhuus vorne und Vaskevicius hinten
Kann Pfadi die Pace auch in die zweite Hälfte mitnehmen? Jawoll, das klappt. Vom 16:15 zum 19:16 innert acht Minuten, war sowas wie der Knackpunkt in dieser Begegnung. Die Kadetten bemühten sich, doch Pfadi verdarb ihnen den Spass und konterte beinahe jedes Gegentor. Dann in der 42. Minute (20:19) ein Team Timeout von Pfadi – und dann kam er: Torhüter Arunas Vaskevicius. Hatten bis dato die starken Schaffhauser Aufbauer meistens ins Tor getroffen, so war das ab sofort schier unmöglich. Zusammen mit der sehr soliden Deckung gelang es Pfadi sich allmählich abzusetzen. Das 26:20, durch den jungen Lukas Heer erzielt, besiegelte die Niederlage der Kadetten endgültig, obwohl da noch viel Zeit zur Korrektur für die Kadetten verblieb. Vieles, das sie immer wieder versuchten, blieb an Arunas Vaskevicius richtiggehend kleben. Vielleicht verzog «Ara» deshalb auch den letzten Wurf auf das leere Schaffhauser-Gehäuse ganz knapp. Doch das schmälerte seine Leistung am heutigen Abend keineswegs.

Erwähnenswert auch die überragende Leistung von Jonas Langerhuus im Angriff. Er wirbelte die Deckung der Kadetten öfters schwindlig und schoss aus allen Lagen. Doch insgesamt war es eine sackstarke Leistung des gesamten Kollektivs der Pfader – und das nur zwei Tage nach dem ebenfalls gewonnenen Spiel gegen HSC Suhr Aarau. Da war weit und breit kein Schwächeln erkennbar! Die Zusehenden hatten jedenfalls ihre helle Freude am Auftritt des Platzclubs. Ein erfreulicher Abend mit einem noch erfreulicheren Schlussergebnis von 28:24 zugunsten von Pfadi.

Pfadi Winterthur vs. Kadetten Schaffhausen 28:24 (16:15)
Donnerstag, 8. Februar 2018, 20:15 Uhr, Eulachhalle Winterthur

Torfolge: 0:1, 1:1, 1:2, 2:2, 4:2, 4:3, 5:3 (5.), 6:3, 6:5, 7:5 (10.), 7:7, 8:7, 8:8, 10:8 (15.), 10:9, 11:9, 11:10, 12:10 (20.), 13:10, 13:11, 14:11 (25.), 14:13, 15:13, 15:14, 16:14, 16:15 (Halbzeit); 17:15, 17:16, 19:16 (35.), 19:17, 20:17, 20:18 (40.), 20:19, 22:19 (45.), 24:19, 24:20, 25:20 (50.), 26:20, 26:21 (55.), 26:23, 27:23, 27:24, 28:24.

Pfadi: Schulz (1 Parade)/Vaskevicius (10 Par.); Ott (1), Hess (3), Pecoraro (1), Langerhuus (11/2), Lier, Heer (1), Kuduz (5), Jud (6/1), Freivogel, Murri, Svajlen.

Kadetten: Stevanovic (2 Par.)/Kindle (7 Par.)/Marinovic (n.e.); Meister (1), Delhees (2), Küttel (1), Pendic (4/4), Beljanski, Gerbl (4), Zehnder (3), Norouzinezhad (6), Markovic (3).

Bemerkungen: – 1'025 Zuschauer. – SR: Brunner/Salah. – Strafen: 3x2 Min. gegen Pfadi, 2x2 Min. gegen Kadetten. – Pfadi ohne F. Maros, C. Tynowski, J. Tynowski, Kasapidis, Sidorowicz, Vernier, Bräm (alle verletzt), Kadetten ohne Csaszar, Liniger, L. Maros, Szyba, Haas, Tominec (verletzt oder kank), Brännberger und Cvijetic (n.e.). – Anzahl verschossener Penaltys: 1:0.


radio_top_jud_2017.jpg


logo_my_sports_200.jpg

Analysen zum Spiel | Quelle MySports - Home of Sports



01.02.18 - «Stadi» Winterthurer Stadtanzeiger
«Pfadi-Captain will nochmals seinen Heimat-Klub bodigen»
Bericht von Michael Hotz


-------------------------------------------------------------------------------
Vorschau NLA:

Pfadi Winterthur vs. BSV Bern Muri
Donnerstag, 22. Februar 2018, 20:15 Uhr, Eulachhalle Winterthur
(TV-Spiel auf mysports)

Cupsieger-Ehrung
Jeder Eintritt nur Fr. 5.-- / Ehrung der Cupsieger durch den Stadtrat, Fotos mit Pokal.


handballtv_livestream.jpg

topscorer_lier_hp17.jpg

zurück

Archiv News


---
© 2010 by Pfadi Winterthur Handball | Bürglistrasse 31 | Postfach 2191 | 8401 Winterthur
Realisation by Escapenet | Design by DACHCOM | Hosting by Escapenet