181201_107_Pfadi-St_Otmar_deuring_1200x800
RTV Basel_1200x800
181201_218_Pfadi-St_Otmar_deuring_1200x800
181201_212_Pfadi-St_Otmar_deuring_1200x800
181201_205_Pfadi-St_Otmar_deuring_1200x800
181201_121_Pfadi-St_Otmar_deuring_1200x800
181201_220_Pfadi-St_Otmar_deuring_1200x800

Pfadi empfängt den RTV 1879 Basel

Die AXA Arena war im bisherigen Verlauf der nationalen Meisterschaft uneinnehmbar. Dass dies in diesem Jahr noch so bleibt, dafür kämpft Pfadi Winterthur nach dem Wechsel von Roman Sidorowicz in die Bundesliga und den verletzungsbedingten Langzeit-Absenzen dreier Stammspieler. Der Einzug in den Cup-Halbfinal haben die Pfader aber am Mittwoch schon mal geschafft. Gegen den verlustpunktlosen NLB-Tabellenführer TV Endingen konnte das Team schon mal etwas Selbstvertrauen tanken.

Das Team von Adi Brüngger ist es sich gewohnt, Ausfälle zu kompensieren. Beispiele gab es in der letzten Saison ja schon zur Genüge, auch in dieser Spielzeit gehört Derartiges leider zur Tagesordnung. Die Mannschaft wird noch etwas näher zusammenrücken müssen, die Teamleitung sucht nach vernünftigen, ins enge Budget passende Lösungen. Jammern schadet da nur.

Der heutige Gast forderte Pfadi im Hinspiel in Basel über Gebühr. Aber das lag damals auch an den Winterthurern, welche die Konzentration im Rankhof nicht aufbrachten, die auch nicht zu hundert Prozent ihre Leistung abrufen konnten. So blieben die Basler denn auch lange genug dran, erst die letzten zehn Spielminuten brachten die endgültige Entscheidung zum doch noch klaren Ergebnis zu Gunsten der Gäste aus der Eulachstadt (26:31).

Die Pfader sind nun seit der Niederlage beim HSC Suhr Aarau vor knapp zwei Monaten ungeschlagen. Das hat keine andere Mannschaft geschafft. Zudem hat das Team die Teilnahme an der Finalrunde ab Februar 2019 bereits auf Sicher. Die Ungeschlagenheit zu Hause will gewahrt bleiben.

Die Mannschaft  freut sich deshalb – auf dem nun noch etwas beschwerlicheren Weg  – über die grosse Unterstützung seiner Fans. Diese haben im bisherigen Vergleich zur vergangenen Saison in deutlich grösserer Anzahl den Weg zu den Spielen gefunden. Die neue, schön geratene AXA Arena hat sich zu so etwas wie einem Magneten für den Hallensport entwickelt.

Pfadi Winterthur – RTV 1879 Basel
Samstag 8. Dez. 2018, 17:30 Uhr, AXA Arena Winterthur

Pfadi Spieltag mit Elite-Mannschaften, der Spielplan:

U15 Elite: 11:00 Uhr Pfadi – SG Pilatus
U19 Elite: 13:00 Uhr Pfadi – SG Pilatus
U17 Elite: 15:00 Uhr Pfadi – SG Pilatus
NLB: 20:00 Uhr SG Yellow/Pfadi – HC KTV Altdorf

Catering während allen Spielen.

Fotos: zVg. /

Matchcenter

Folgende NLA-Heimspiele in der AXA Arena:

Der Spielplan Finalrunde NLA wird nach Abschluss der Hauptrunde bis zum ca. 23. Dez. 18 erstellt. Wir kommunizieren auf unseren üblichen Kanälen, ansonsten ist er auch im Matchcenter des Schweizerischen Handballverbandes abrufbar.

JETZT TICKETS BESTELLEN! AXA ARENA | GOOGLE MAPS

Live auf Handball TV

pfadi_winterthur_medien_handballtv