Spiele gegen den STV Baden sind stets intensiv und temporeich. Dies bedeutet auch, dass der Offensive weit mehr Bedeutung beigemessen wird und die Abwehr oft nicht gleich gut Schritt halten kann. Die Espoirs stehen vor einem wichtigem Kräftemessen in der AXA Arena.

Pfadi Winterthur gegen Kadetten Schaffhausen. Das heisst auch Zweiter gegen Erster. Klamm gegen Reich. Halbprofis gegen Profis. 32 gegen 56 Siege bei drei Unentschieden. Es spielt der Aussenseiter gegen den Titelfavoriten. Und doch haben es diese Derbys in sich. Immer wieder.

23:19 (13:5) lautete das Verdikt nach 60 Minuten. Espoirs ohne Aussicht auf Erfolg beim TV Möhlin. Die Aufholjagd in der Schlussphase kam zu spät um den deutlichen Halbzeitrückstand doch noch wettzumachen.

Familienkonzert, 30.03,19 ab 14 Uhr. Kultur und Sport prägen das Image unserer Stadt – schweizweit aber auch international. Sowohl das Musikkollegium Winterthur als auch Pfadi Winterthur spielen landesweit in der höchsten Liga und ihr Erfolg gründet im perfekten Zusammenspiel aller Mitwirkenden.

Pfadi gewinnt beim HSC Suhr Aarau dramatisch mit 25:24 (13:12). Nie in Rückstand geraten, Ausfälle weggesteckt als wären die bekannten Abwesenden nicht schon genug Bürde und letztlich in einem dramatischen Finale den Sieg in den Händen behalten. Pfadi Winterthur gelingt gegen den zuletzt drei Mal siegreichen Tabellendritten HSC Suhr Aarau – nach dem Kantersieg in Thun – erneut eine herausragende Mannschaftsleistung.

Nächste Sendung 11.03.2019. Jetzt anmelden und Tickets bestellen. Die Gäste vom 11. März sind der Zirkusdirektor Fredy Knie Junior und die Schweizer Basketballspielerin Cinzia Tomezzoli.

Die Espoirs erwartet im Steinli Möhlin eine nur schwer einzunehmende Festung. Das Winterthurer Team will den Favoriten TV Möhlin mit couragiertem Auftritt aus der Reserve locken.

Was liegt drin beim Überraschungsteam der Stunde? Der HSC Suhr Aarau ist so etwas wie das Team der Stunde. Nach zuletzt drei Siegen gegen die Kadetten zu Hause und gegen Wacker Thun sowie St.Otmar St.Gallen auswärts liegen die Aargauer nach einem sehr durchzogenen Herbst plötzlich in der erweiterten NLA-Tabellenspitze.

Beim Heimsieg mit 29:25 gegen BSV Future Bern für Spektakel gesorgt. Auch unser Nachwuchs liefert immer wieder für positive Schlagzeilen. Offenbar lohnt sich die harte Arbeit im Kraftraum auch beim Auftritt in der Halle.

Den Gegner beim 35:25 (16:10) regelrecht zermürbt. Ein absolut verdienter Sieg, mit mannschaftlicher Geschlossenheit und vorzüglicher Bereitschaft in der Deckung.