220213_1103_Leopold_Pfadi-Gossau_NLB_deuring
210816_594_SGYP_NLB_Team_deuring_web
Handball Endingen_NLB_2021-22

Alles gegeben

31:31 (17:16) Unentschieden gegen die Favoriten von Handball Endingen. Ein Achtungserfolg für die Espoirs, den sie sich mit einer kämpferischen Einstellung redlich verdient haben. Nach der ersten Hälfte noch knapp in Führung, gingen die Winterthurer in der zweiten Halbzeit sogar mit drei Toren in Front. Letztlich ist das Unentschieden jedoch ein gerechtes Resultat.   

Die Espoirs beenden die Erfolgsserie von Handball Endingen und rücken mit dem verdienten Punktgewinn wieder näher an die vor ihnen liegenden Teams heran. Es war eine über die gesamte Spielzeit spannenden Begegnung zwischen den beiden Mannschaften. Lagen die Endinger im ersten Teil mehrheitlich in Führung, so gelang es den Winterthurern in der zweiten Halbzeit die Gäste vermehrt unter Druck zu setzen und mehrheitlich in Führung zu gehen. Doch zum Schluss hin musste das Team von Trainer Stevan Kurbalija noch um den einen Punkt bangen. Mit seinem letzten Treffer, 30 Sekunden vor dem Abpfiff per 7-Meter erzielt, sicherte Noam Leopold seinem Team den äusserst wichtigen Zähler.

Noam Leopold (14 Tore aus 15 Würfen) war auf Seiten der SG Yellow/Pfadi Espoirs der überragende Mann auf dem Platz. Nur gerade bei einem 7-Meter – Tor im Nachschuss erzielt – verzeichnete der Flügelspieler einen Fehlversuch. Eine sackstarke Leistung, die wesentlich zum Teilerfolg beitrug. Auch auf der Gegenseite zeichnete sich ein Spieler besonders aus: Nino Grzentic, mit 11 Treffern. Erst als Altmeister Matias Schulz ins Tor zurück kam, scheiterte er zweimal beim Abschlussversuch. Matias Schulz kehrte diese Woche ins Training zurück, weil sich der nominelle Torhüter Charlot Klieber im Spiel gegen Stäfa schwer verletzte und für länger Zeit ausfällt.

Zu Beginn des Spiels sah es wie erwartet aus, der Favorit Handball Endingen übernahm das Diktat. Meistens mit zwei bis drei Toren lagen die Surbtaler in Front – bis zur 24. Minute. Dann glichen die Espoirs nach langer Zeit wieder aus, liessen nicht mehr locker und trafen kurz vor dem Halbzeitpfiff durch Benedikt Dechow mit dem 17:16 zur erstmaligen Führung.

Noch besser trumpften die Espoirs nach dem Pausentee auf. Bis zum 25:22 (43.) lief es ihnen wie am Schnürchen… doch danach folgte eine kleine Baisse, die Endingen zur Führung mit 25:26 nutzte (47.). Nun wog die Partie auf und ab und genau in dieser entscheidenden Phase gelangen Matias Schulz gegen Endingens Topscorer wichtige Paraden. Das gab Auftrieb und letztlich sorgte wiederum Noam Leopold mit seinen Treffern für die Kehrtwende zum Punktgewinn. Intakte Team-Moral und grosser Kampfgeist zahlten sich für die Winterthurer aus und wurden mit dem Punktgewinn belohnt. Ein gutes Omen für das nächste Spiel am kommenden Mittwoch gegen BSV Stans in der AXA ARENA.

SG Yellow/Pfadi Espoirs vs. Handball Endingen 31:31 (17:16)
Sonntag, 13. März 2022, 18:00 Uhr, Eulachhalle 2B Winterthur

Bilder zVg. | Martin Deuring | www.deuring-photography.com

SHV-STATISTIKEN HANDBALL ENDINGEN HANDBALLTV.CH WEBSITE HANDBALL ENDINGEN

Nächste Spiele Meisterschaft NLB:
Mi. 16.03.2022 | 20.30 Uhr | SG Yellow/Pfadi Espoirs – BSV Stans | AXA ARENA Winterthur
So. 27.03.2022 | 17:30 Uhr | SG Wädenswil/Horgen – SG Yellow/Pfadi Espoirs | Horgen Waldegg
Sa. 02.04.2022 | 14:30 Uhr | TV Steffisburg – SG Yellow/Pfadi Espoirs | Lachen Thun
Sa. 09.04.2022 | 17:30 Uhr | SG Yellow/Pfadi Espoirs – HS Biel | Eulachhalle 2B Winterthur
Mi. 13.04.2022 | 20:15 Uhr | SG TV Solothurn – SG Yellow/Pfadi Espoirs | CIS Solothurn
Sa. 23.04.2022 | 12:00 Uhr | TV Möhlin – SG Yellow/Pfadi Espoirs | Steinli A Möhlin

(Stand: 13.03.2022 – Änderungen vorbehalten)

Logo Espoirs_madeofsteel