32:26 (10:13) – keine Punkte beim letzten Spiel der Saison. Kurzzeitiges Blackout verunmöglichte ein besseres Ergebnis. Über lange Zeit schienen sich die Winterthurer jedoch auch bei dieser Begegnung durchzusetzen. Doch kurz nach Halbzeit liessen sich die Espoirs unerwartet aus dem Konzept bringen und das Heimteam entschied den Match innert zehn Minuten zu seinen Gunsten.

Nochmals alles geben für einen Sieg. Auch zum letzten Meisterschaftsspiel der NLB tritt die SG Yellow/Pfadi Espoirs auswärts an und erneut trifft sie dabei auf einen der beiden Absteiger.

Sieg mit 29:20 (12:11) beim HC KTV Altdorf. Das Team von Trainer Stevan Kurbalija hat damit endgültig den Klassenerhalt gesichert und die allerletzten theoretischen Zweifel beseitigt. So können die Espoirs den vom Gegner organisierten «Season End Anlass» vor der Heimreise noch locker in vollen Zügen geniessen.

Unbeschwert beim Absteiger auftreten. Auch wenn praktisch alle Entscheidungen quasi gefallen sind, wollen die Espoirs dennoch die verbleibenden NLB-Spiele mit dem bestmöglichen Ergebnis über die Runden bringen.

27:25 (14:11) gewinnen die Espoirs verdient das äusserst wichtige Heimspiel gegen die starke SG Wädenswil/Horgen. Mit diesem Sieg vergrössert das Team von Trainer Stevan Kurbalija den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf sechs Punkte und bestehen damit die Bewährungsprobe.

Das letzte Heimspiel ist für die Espoirs von grosser Bedeutung, denn bei dieser Begegnung geht es um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Beim 37:26 (17:11) Heimsieg bestimmte der BSV Stans von Anfang an den Takt dieser einseitigen Begegnung und gab zu keinem Zeitpunkt nach. Die Winterthurer fanden so nie richtig ins Spiel und mussten eine klare Niederlage einstecken.

Der BSV Stans ist in den letzten vier Spielen nicht mehr bezwungen worden – auch wenn dabei der Gegner unter anderen TV Endingen hiess. Die Favoritenrolle liegt klar auf Stanser Seite.

Mit dem 23:28 (14:14) gegen TV Steffisburg rutschen die Espoirs wieder um einen Rang ab. Bis fünf Minuten vor Schluss war beim Stand von 23:23 noch alles offen. Doch danach passte auf Seiten der Winterthurer nichts mehr zusammen.

TV Steffisburg zu Gast in Winterthur. Espoirs haben gute Erinnerungen an das Hinspiel beim TV Steffisburg. Nach starker erster Hälfte gerieten sie danach zwar in Rückstand und der Treffer zum 20:20 Ausgleich gelang erst kurz vor dem Abpfiff. Doch damit konnte ein wichtiger Punkt ins Trockene gebracht werden. Jetzt gilt es den Punktvorsprung auf die hinteren Ränge zielstrebig zu verteidigen.