Nachdem die Meisterschaft 2019-20 in allen Ligen abgesagt und Trainings bis auf Weiteres ausgesetzt sind, informieren wir an dieser Stelle über weitere im Zusammenhang mit dem Corona-Virus stehenden Entscheidungen der Vereinsleitung. 

Es war abzusehen. Nachdem es schon das ganze öffentliche Leben zusehends lahm legt und sich andere Sportarten auf Grund der Ereignisse zum Entscheid bereits durchgerungen haben, hat es nun auch den Handballsport getroffen. D

Die  SG Yellow/Pfadi Espoirs gewinnen ein spannendes und enges Spiel gegen den TV Birsfelden mit 26:24 (9:11). Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einem Stand von 9:11 zur Pause konnten die jungen Winterthurer das Spiel trotzdem noch für sich entscheiden.

26:24 (15:11) – Immer in Rückstand liegend hat es die SG Yellow/Pfadi Espoirs verpasst, sich weitere Punkte gegen einen Gegner zu holen, welcher in der Tabelle hinter ihnen liegt. Nach zwanzig Minuten war der Ofen irgendwie aus, das Partnerte

25:22 (10:9) – Die SG Yellow/Pfadi Espoirs haben sich den Sieg im Vierpunktespiel im Kampf gegen die Abstiegsängste redlich verdient. Über die gesamte Spieldauer waren sie die etwas bessere Mannschaft, gerieten jedoch i

25:24 (11:14) – Die SG Yellow/Pfadi Espoirs kassierte eine Sekunde vor Schluss in Unterzahl den entscheidenden Gegentreffer, der die Niederlage, welche sich erst in den letzten zehn Minuten abzuzeichnen begann, endgültig besiegelte. Zuvor lagen die Winterthurer mit bis zu sechs Treffern Vorsprung immer in Führung.

30:31 (14:13) – Die Espoirs drehen in einem völlig verrückten Spiel einen 8:14-Rückstand in eine 15:14-Führung und kehren in ein Spiel zurück, welches sich bereits in andere Bahnen zu entwickeln drohte. Zum Schluss wurden das Team von Stevan Kurbaljia

29:17 (15:7) – Die SG Yellow/Pfadi Espoirs reiste ohne die beiden Stammtorhüter Dominik Heer (NLA-Einsatz) und Noah Huber (verletzt) in die Ostschweiz. Hinzu gesellten sich eine ganze Reihe weiterer Absenzen.

28:29 (12:13) – Sie ackerten und rackerten einmal mehr. Der SG Yellow/Pfadi Espoirs gelang gegen ein weiteres Spitzenteam über weite Strecken eine sehr gute Leistung. Im Heimspiel gegen Handball Stäfa

Wenn jeweils gegen Ende des Vorjahres der Kopf der Kreativ-Designerin Käthi Styger zu rauchen beginnt, steht bald schon wieder ein Plausch 6-Kampf ins Haus. Das war auch bei dieser Ausgabe nicht anders. Und die Teilnehmer durften sich einmal mehr über ausgefallene Disziplinen wundern. Ein wahrer Hingucker war das, wie immer.