26:18 (12:8) – Ein deutlicher Sieg beim TV Möhlin zum Abschluss einer komplizierten Saison 2020/2021. Die Espoirs zeigten sich noch einmal von ihrer besten Seite und gewannen überzeugend und verdient in Möhlin. Je länger das Spiel dauerte umsomehr kam die SG Yellow/Pfadi Espoirs in Fahrt und spätestens nach zehn Minuten in der zweiten Hälfte war dieser Match entschieden.

Ideale Gelegenheit das Können nochmals zu zeigen. «Viele Wechsel sorgen neu für Spannung», titelte das Magazin Handballworld im Artikel zum Saisonbeginn. Das betraf auch den TV Möhlin, denn der Torhüter und der Goalgetter verliessen den Verein – und neu hinzu kam der bestens bekannte Trainer Samir Sarac.

20:20 (8:10) – ein gerechtes Resultat nach einem sehr ausgeglichenen Spiel. Nach langer Durststrecke gewannen die Espoirs in Steffisburg einen wichtigen Punkt. Die Mannschaft zeigte nach der Niederlagenserie ihr bestes Spiel in der Entscheidungsrunde und kassierten den Ausgleich erst zehn Sekunden vor dem Schlusspfiff. Nur wenig fehlte zum Vollerfolg der Espoirs.

Auf die Espoirs wartet gegen den TV Steffisburg ein Duell auf Augenhöhe. «Nach dem Spiel ist vor dem Spiel», lautet ein bekanntes Zitat von Sepp Herberger. Die Auswärtsaufgabe beim TV Steffisburg dürfte zu einer Herausforderung punkto Leistungsvermögen der Espoirs werden.

Heimniederlage mit 26:30 (11:13). Die Bilanz der bisher gespielten Begegnungen in der Entscheidungsrunde ist aus Sicht der Espoirs ernüchternd. Nach Abschluss der Hauptrunde totalisierten die Winterthurer aus 13 Spielen 12 Punkte.

Noch verbleiben drei Spiele in der Entscheidungsrunde. Am Donnerstag folgt bereits das letzte Heimspiel für die SG Yellow/Pfadi Espoirs in dieser nicht ganz einfachen Saison. Nach zwei Niederlagen in Folge strebt das Team von Trainer Stevan Kurbalija im Match gegen den TV Birsfelden einen Sieg an.

28:23 (12:11) lautete das Schlussresultat zugunsten des BSV Stans. Über lange Zeit mitgehalten. Die Voraussetzungen für das Spitzenspiel der Entscheidungsrunde waren auf Seiten der Winterthurer alles andere als ideal. Dennoch kämpften die Espoirs hervorragend und waren über weite Strecken ein ebenbürtiger Gegner.

An die vorangegangenen guten Leistungen anknüpfen. Nach dem weniger erfreulichen Auftaktspiel der Espoirs geht es am kommenden Samstag zum Auswärtsspiel gegen den ambitionierten BSV Stans. Die Nidwaldner trafen im ersten Spiel der Entscheidungsrunde auf den STV Baden und mussten die Punkte ebenfalls dem Gegner überlassen.

23:26 (12:10) – Niederlage im Derby gegen die Kadetten Espoirs. Ein unerklärliches Nachlassen zu Beginn der zweiten Halbzeit, brachte die Winterthurer Espoirs klar ins Hintertreffen. Davon erholte sich die Mannschaft nicht mehr und die Gäste aus Schaffhausen nutzen die Gunst der Stunde zum letztlich verdienten Sieg.

Start in zweiten Teil der Meisterschaft. Die NLB-Saison wird auch für die Teams auf den unteren Rängen fortgesetzt. Es verbleiben für die acht Mannschaften fünf Runden bis Mitte Juni zu spielen – ohne Relevanz auf die Tabelle, denn es gibt in dieser Saison keinen Absteiger. Dennoch geht es für die Espoirs in erster Linie darum, weitere Spielpraxis zu sammeln um das junge Team zu festigen.