Wenn jeweils gegen Ende des Vorjahres der Kopf der Kreativ-Designerin Käthi Styger zu rauchen beginnt, steht bald schon wieder ein Plausch 6-Kampf ins Haus. Das war auch bei dieser Ausgabe nicht anders. Und die Teilnehmer durften sich einmal mehr über ausgefallene Disziplinen wundern. Ein wahrer Hingucker war das, wie immer.

Der 34-jährige Stevan Kurbalija bleibt weiterhin Trainer der SG Yellow/Pfadi Winterthur Espoirs sowie der U19-Elite. Damit wird im Trainerstab jene Kontinuität gewahrt, welche in der Strategie des Vereins auf allen Stufen angestrebt wird.

Antonio Pribanic

Nach dem Abgang von Kreisläufer Luigj Quni zum Norwegischen Club Arendal verpflichtet Pfadi
Winterthur für diese Saison Antonio Pribanic.

Einmal mehr heisst es am Mittwoch 15. Januar Plausch 6-Kampf. Jeder für sich und trotzdem für den Verein und das eigene Team kämpfen die aktiven Pfadi-Spieler vom Kleinsten bis zum Grössten aus allen Bereichen um heiss begehrte Sponsorenpunkte.

Wenn am Celebration-Day vom 25. Januar 2020 in der AXA Arena während einigen Stunden so richtig die Post abgeht, darf etwas nicht fehlen. Der neue Pfadi-Song. Derzeit laufen die Produktionsarbeiten dazu.    

Weihnachts- und Neujahrs-Aktion. Halbjahres-Saisonkarten-Angebot zu den Pfadi-Spielen ab Januar bis Ende Mai 2020. Jetzt von sensationellen Preisen profitieren. Die Pfadi-Spiele live in der AXA Arena geniessen und dazu noch von einem besonderen Angebot profitieren – Pfadi Winterthur Handball machts möglich.

Nach Roman Sidorowicz und Marvin Lier wandert bereits der nächste Spieler von Pfadi Winterthur in eine ausländische Liga ab. Der 23-jährige Kreisläufer Luigj Quni wechselt per sofort in die norwegische Elite-Serien zu ØIF Arendal. Der Klub hatte auf Grund eines personellen Notstandes sein Interesse am kosovarischen Nationalspieler angemeldet.

Am Samstag, 25. Januar 2020, treffen in der AXA Arena erst die All-Stars aus der Zeit um den Milleniumswechsel aufeinander, danach kommts zum Stelldichein zwischen dem NLA-Team und dem Bundesliga-Spitzenklub MT Melsungen mit dem Ex-Pfader Roman Sidorowicz. Und obendrauf ist dann noch eine richtig deftige After-Game-Party angesagt.

«Week of the Referee» rückt Unparteiische in den Vordergrund. Mit der «Week of the Referee» dankt der Schweizerische Handballverband (SHV) vom 16. bis zum 24. November all seinen Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern. Gemeinsam mit dem Präventionsprogramm «cool and clean» von Swiss Olympic setzt er damit ein Zeichen für mehr Respekt gegenüber den Unparteiischen.

Der Spielgestalter und Topscorer bleibt längerfristig in Winterthur. Ein wichtiger Leistungsträger von Pfadi Winterthur Handball hat seinen auslaufenden Vertrag vorzeitig verlängert. Rückraumspieler Kevin Jud (27) wird mit seiner Dynamik und Cleverness bis und mit der Saison 2022/2023 eine feste Grösse im Pfadi-Gefüge bleiben.