Mit 31:28 (17:13) siegten die SG Yellow/Pfadi Espoirs in einem über weite Strecken guten und kämpferischen Auftritt. Sie verdienten sich ihren ersten Erfolg dank einer zumindest offensiv zufriedenstellenden Leistung. Hinten klappte dagegen noch nicht alles. Grossen Anteil am Erfolg hatte auch Dominik Heer im Tor der Gastgeber.

Die U15 Elite von Pfadi Winterthur hielt dem druckreichen Spiel der St.Galler anfangs gut stand, was sich in der ersten Halbzeit im fast immer ausgeglichenen Spielstand widerspiegelte

25:17 Sieg gegen den HSC Suhr Aarau. Eine sehr konzentrierte und engagierte Leistung in der Deckung. Dahinter ein starkes Torhüterduo Simon Schelling und Matias Schulz. Das war nötig, um den HSC Suhr Aarau in Schach zu halten.

Auslosung zu den Schweizercup Sechzehntelfinals am Donnerstagabend in Olten. Pfadi Winterthur’s NLA-Team trifft dabei auswärts auf den BSV Bern 2 aus der 1. Liga. Die SG Yellow/Pfadi Espoirs darf zu Hause gegen den NLA-Klub RTV 1879 Basel antreten. Die Partien müssen bis am 26. September gespielt werden.

Kommenden Sonntag gastiert der HSC Suhr Aarau in der AXA Arena. Die Aargauer sind stark in die Meisterschaft gestartet, gewannen erst bei GC Amicitia Zürich und danach zu Hause in einem spektakulären Spiel knapp gegen den Meister und Favoriten Kadetten Schaffhausen

35:29 (17:15) – im zweiten Saisonspiel reichte es wieder nicht für Punkte. Nicht alles war schlecht, doch es fehlt an Abstimmungen, vor allem in der Defensive. Dort wartet noch ein hartes Stück Arbeit. Das offensive Potential zumindest lässt hoffen. Denn im Angriff lief vieles schon ganz ordentlich.

Erfolgreicher Saisonstart in der AXA Arena für den Pfadi Nachwuchs gegen die Kadetten Schaffhausen. U15 Elite: Punkteteilung zum Saisonstart. Die U15 Elite von Pfadi Winterthur holte sich zum Saisonstart gegen die Kadetten aus Schaffhausen einen Punkt. U17 Elite: Erfolgreicher Start. Die Pfader starteten erfolgreich in die neue Saison und siegten gegen die Kadetten Schaffhausen 30:24. U19 Elite: 

Sieg gegen Kadetten.

34:30 gewinnt Pfadi auch die zweite, deutlich engere Begegnung gegen KH Besa Famgas und schafft damit den Einzug in die zweite Runde im EHF Cup.

Konzentrierte Deckungsarbeit und viel Tempohandball. Pfadi siegte im Hinspiel der ersten Runde des EHF-Cup beim kosovarischen Meister KH Besa Famgas 24:33 (12:18). Marvin Lier war mit zwölf Treffern aus vierzehn Versuchen bester Skorer der Partie.

Gegen KH Besa Famgas steht eine Premiere bevor. Noch nie stand in der langen Geschichte Pfadi’s im Europacup den Winterthurern ein Team aus dem Kosovo gegenüber. Das wird sich mit der nächsten Austragung ändern.