20210911_003_Tskhovrebadze_GC Amicitia-Pfadi
20210911_002_Sjoebrink_GC Amicitia-Pfadi
20210911_004_Braem_Sjoebrink_GC Amicitia-Pfadi
20210911_005_Team-Timeout_GC Amicitia-Pfadi
20210911_001_Radovanovic_GC Amicitia-Pfadi

31:26-Arbeitssieg in Zürich.

Unser QHL-Team hat den ersten Auswärtssieg der Saison 2021/22 errungen. Mit 31:26 setzte es sich letztlich verdient gegen ein starkes GC Amicitia Zürich durch. Zur Pause führten die Winterthurer noch knapp mit 12:11.

24 Minuten waren gespielt, als sich mit Yannick Ott der erst dritte Pfadi-Akteur in die Torschützenliste eintrug. Am Ende der ersten Halbzeit sollten es dann dank des Treffers durch Aleksandar Radovanovic insgesamt vier Pfadi-Torschützen sein. Neben den beiden Erwähnten trafen nämlich einzig die beiden Neuzugänge Hadj Sadok (7 Tore) und Tskhovrebadze (3 Tore) noch und das zum Glück mehrfach.

Mit dem schnellen 2:0 startete die Partie für den favorisierten Gast wunschgemäss. Danach jedoch liessen fünf Fehlwürfe in Folge den bis dahin noch ungeschlagenen, auf diese Saison hin namhaft verstärkten Gastgeber ins Spiel kommen. Bis zum 7:7 vermochte dieser in der Folge jeweils vorzulegen, ehe Ott mit seinem Treffer zum 8:7 erstmals wieder eine Führung für sein Team herbeiführen konnte und zudem ein Timeout der Hausherren erzwang. Nach diesem standen Hadj Sadok und Tskhovrebadze erstmals gemeinsam auf dem Feld und erzielten bis auf besagten Treffer von Radovanovic die restlichen Tore, die zur 12:11-Pausenführung führten.

Nur gerade acht Minuten dauerte danach die Pausenbesprechung, nach welcher das muntere Hin und Her seine Fortsetzung fand. Nun reihten sich auch Dechow, Jud und Bräm in die Torschützenliste ein. Vermehrt freistehend über den Kreis kamen beide Teams zu einfachen aber dennoch sehenswerten Torerfolgen. Nach 45 Spielminuten schien dann die Gegenwehr der Hausherren gebrochen, der erstmalige Drei-Tore-Vorsprung entpuppte sich jedoch noch nicht als Vorentscheidung, zumal erst Radovanovic und dann auch Tskhovrebadze verletzt vom Spielfeld mussten.

GC Amicitia liess sich erst ganz zum Schluss distanzieren. Der 31:26-Erfolg war entsprechend hart erarbeitet – die individuelle Klasse der Neuzugänge Hadj Sadok und Tskhovrebadze trug einen wesentlichen Teil zum ersten Auswärtssieg der Saison bei. «Der Sieg war hart erarbeitet heute» zeigte sich Cheftrainer Goran Cvetkovic nach dem Spiel erleichtert. Er zog dabei defensiv Parallelen zum ersten Auswärtsspiel gegen den BSV Bern und hob die individuelle Klasse seiner Neuzugänge hervor. Im Wissen, dass es heute Hadj Sadok und Tskhovrebadze waren, die das Team offensiv trugen, schwärmt Cvetkovic von der Breite und Stärke seines Teams.

Mit dem ersten Auswärtserfolg im Gepäck gilt der Fokus ab kommendem Montag bereits wieder der nächsten Aufgabe. Am Sonntag, 19. September 2021 erwartet unser QHL-Team nämlich ab 17.00 Uhr den Aufsteiger CS Chênois in der AXA Arena.

GC Amicitia Zürich – Pfadi Winterthur 26:31 (11:12)
Samstag, 11. September 2021, 18:00 Uhr, Saalsporthalle Zürich

GC Amicitia ZH: Marinovic (6 Paraden), Bachmann (3 Paraden), Bamert (2), Ben Romdhane (5), Bodenheimer (2), Brücker (4), Hayer, Hrachovec, Maric (4), Platz, Poloz (1), Popovski (3/3), Prakapenia, Quni (1), Sluijters (4), Trachsler.
Trainer: Hrachovec | Schönholzer
Abwesende: Bar, Csaszar, Bader, Jaggy, Koller, Schild, Thümena, Zimmermann.

Pfadi Winterthur: Wipf (1/1 Parade), Shamir (9/1 Paraden); Ott (2), Schönfeldt, Sjöbrink (2), Pecoraro, Dechow (2), Störchli, Radovanovic (2), Jud (2/1), Bräm (2), Freivogel, Tskhovrebadze (8/3), Lagerquist (2), Leopold, Hadj Sadok (9/2).
Trainer: Cvetkovic | Svajlen | Schulz
Abwesende: Sidorowicz, Vernier, Heer, Osterwalder, Tynowski; Pfister, Lioi, Ruh (NLB).

200 Zuschauer; Schiedsrichter Castiñeiras/Zwahlen; Delegierter Hediger; Strafen: 5:4; Siebenmeter: 3/5 : 6/6.

Zum Bericht (Abo) im Landbote

Zum Matchcenter

Bilder: zVg. | Martin Deuring | deuring.photography.com

TV-Live auf handball.asport.tv

pfadi_winterthur_sponsoren_ASPORT_Logo_positiv

Quickline Handball League (QHL) – Nächste Heimspiele in der AXA Arena:
So. 19.09.2021 | 17:00 Uhr | Pfadi Winterthur – CS Chênois Genève Handball
Sa. 25.09.2021 | 17:00 Uhr | Pfadi Winterthur – Kadetten Schaffhausen
Mi. 06.10.2021 | 19:30 Uhr | Pfadi Winterthur – HSC Suhr Aarau
Sa. 16.10.2021 | 17:00 Uhr | Pfadi Winterthur – Wacker Thun

JETZT HEIMSPIEL-TICKETS BESTELLEN! AXA ARENA | GOOGLE MAPS