211006_539_Leopold_Pfadi-Suhr_deuring

Es geht Schlag auf Schlag im Oktober

Unser QHL-Team gastiert am Sonntag, 10. Oktober 2021 auswärts beim TSV St. Otmar St. Gallen. Nach zuletzt leider nur einem Punkt aus den letzten drei Spielen will es in der Ostschweiz zurück auf die Siegerstrasse finden. Der Anpfiff in der Kreuzbleiche ertönt um 17.00 Uhr.

«Nicht schlecht, aber auch nicht gut genug», kommentierte Pfadi-Cheftrainer Goran Cvetkovic die knappe 27:28-Heimniederlage gegen den HSC Suhr Aarau im Landboten. Sein weiterhin dezimiertes Team hatte gekämpft und gar die finale Chance zum Ausgleich, vermochte diese jedoch leider nicht zu nutzen. Sechzig intensive Minuten wurden zum dritten Mal nicht mit Punkten belohnt.

Zeit, der verpassten Chance nachzutrauern bleibt keine. Mit Beginn des Monats Oktober – das war bereits vor Saisonbeginn klar – steigt die Intensität unaufhaltsam. Umso bitterer ist der Blick auf die Tribüne, wo mittlerweile eine Stammformation verletzungsbedingt zum Zuschauen verdammt ist. Kein Hadern ist dabei seitens der sportlichen Leitung zu spüren, vielmehr werfen sich die Trainer und die zur Verfügung stehenden Spieler mit allem was sie haben in die hohe Belastung. In enge Spiele, deren Ausgang zuletzt auch stets zu Gunsten der eigenen Farben hätten ausfallen können.

In St. Gallen nun ist genau dies das Ziel. Sich für den aufopferungsvollen, leidenschaftlichen Einsatz mit weiteren Punkten zu belohnen. Immerhin winkt danach eine spielfreie Zeit von sechs Tagen, ehe nacheinander und innert sieben Tagen Wacker Thun, Orlen Wisla Plock und der BSV Bern in der heimischen AXA Arena gastieren. Mit Ausnahme der Nationalmannschaftspause zum Monatswechsel wird danach bis zum Jahresende nie mehr so viel Zeit zwischen zwei Spielen liegen.

Die Aufgabe TSV St. Otmar St. Gallen hat es dabei ebenso in sich. Vor allem weil die Ostschweizer zuletzt eine Kanterniederlage gegen GC Amicitia Zürich einstecken mussten, von der sie sich nur zu gerne gegen den Schweizer Meister rehabilitieren möchten. Das Team von Zoltan Cordas belegt den dritten Zwischenrang, gewann vier seiner sieben bisherigen Spiele und stellt mit Neuzugang Ariel Pietrasik und Liga-MVP Andrija Pendic den zweit- und drittbesten Torschützen der Liga.

Die beste offensive aber stellt Pfadi Winterthur mit 209 geworfenen Toren. Dazu aber belegt man mit 194 Gegentreffern auch den letzten Platz jener Statistik, die man zuvor schon beinahe traditionell (mit) anführte. Es gilt, weniger Tore einzufangen, um zu punkten und vom sechsten Zwischenrang hoch zu klettern. Dass mit einem Sieg gegen den TSV St. Otmar St. Gallen dieser aufgrund des besseren Torverhältnisses in der Tabelle überholt werden könnte zeigt, wie eng es in der Liga momentan zu und her geht.

Unser QHL-Team freut sich dabei auf die Unterstützung seiner treuen Anhänger in der Kreuzbleiche und auf gedrückte Daumen vor den Bildschirmen. Das Spiel wird nämlich ab 16.45 Uhr im Livestream bei Asport (siehe Link unten) übertragen – HOPP PFADI!

TSV St. Otmar St. Gallen – Pfadi Winterthur
Sonntag, 10. Oktober 2021, 17:00 Uhr, Kreuzbleiche St. Gallen

Zum Matchcenter

Bild: Martin Deuring | deuring.photography.com

TV-Live auf handball.asport.tv

pfadi_winterthur_sponsoren_ASPORT_Logo_positiv

Quickline Handball League (QHL) – Nächste Heimspiele in der AXA Arena:
Sa. 16.10.2021 | 17:00 Uhr | Pfadi Winterthur – Wacker Thun
Sa. 23.10.2021 | 17:00 Uhr | Pfadi Winterthur – BSV Bern
So. 14.11.2021 | 18:00 Uhr | Pfadi Winterthur – GC Amicitia Zürich
Sa. 11.12.2021 | 17:00 Uhr | Pfadi Winterthur – HC Kriens-Luzern
So. 19.12.2021 | 17:00 Uhr | Pfadi Winterthur – TSV St.Otmar St.Gallen
Do. 23.12.2021 | 19:15 Uhr | Pfadi Winterthur – Wacker Thun

EHF European League – Heimspiele 2021
Di. 19.10.2021 | 20:45 Uhr | Pfadi Winterthur – Orlen Wisla Plock (POL)
Di. 23.11.2021 | 20:45 Uhr | Pfadi Winterthur – Bidasoa Irun (ESP)
Di. 07.12.2021 | 20:45 Uhr | Pfadi Winterthur – Füchse Berlin (GER)

JETZT HEIMSPIEL-TICKETS BESTELLEN! AXA ARENA | GOOGLE MAPS