Auslosung-CH-Cup-neues Logo

Der Schweizer Cup wird aufgewertet

Die Mobiliar als langjährige Partnerin des Schweizerischen Handball-Verbands (SHV) wird ab der kommenden Saison für mindestens vier Jahre die Namensrechte des Schweizer Cup übernehmen. Der K.o-Wettbewerb der Frauen, Männer, Juniorinnen und Junioren mit dem Schweizer Cupfinal Tag als grosses Saisonhighlight heisst künftig Mobiliar Handball Cup.

Die Mobiliar engagiert sich stark im Schweizer Handball. Die Mobiliar Topscorer in den Spitzenligen der Männer und Frauen sind längst etabliert, und als Presenter der Männer-Nationalmannschaft ist der genossenschaftliche Versicherer aus Bern auch beim Aushängeschild des Schweizer Handballs an vorderster Front dabei. Das zusätzliche Engagement im Schweizer Cup wurde bereits im Rahmen der beidseitigen Vertragsverlängerung bis Juni 2025 unterzeichnet.

Neben der Übernahme der Namensrechte durch die Mobiliar erfährt der Schweizer Cup ab nächster Saison eine Aufwertung durch verschiedene Massnahmen. Gerade die ersten Runden im Mobiliar Handball Cup – wenn unterklassige Mannschaften auf Schweizer Topteams treffen – sollen künftig zu attraktiven Events entwickelt werden, die eine ganze Region begeistern.

Vierergruppen an einem Ort
Mit dem neuen Modus wird die Anzahl der Termine reduziert und die Planbarkeit für alle Beteiligten verbessert. Ab der kommenden Saison greifen sämtliche Mannschaften aus der SPAR Premium League (SP1) und der Quickline Handball League (QHL) ab den Sechzehntelfinals in das Cupgeschehen ein. Es werden dabei acht Vierergruppen ausgelost, die jeweils an einem Ort gespielt werden und in deren Rahmen dank entsprechender Setzung jeweils (mindestens) ein Unterklassiger auf einen Oberklassigen trifft. Die Sieger der Sechzehntelfinals spielen tags darauf an gleicher Stelle auch gleich den Achtelfinal.
Das Austragungsrecht der Vierergruppe mit den beiden Sechzehntelfinals und dem Achtelfinal wird jener Mannschaft zugesprochen, die zum Zeitpunkt der Auslosung am tiefsten klassiert ist. Diese Cup-Wochenenden sind auf den 6./7. November 2021 (Frauen), beziehungsweise auf den 20./21. November 2021 (Männer) terminiert. Eine zusätzliche Aufwertung dieser «Turnierform» ist durch das mögliche Engagement der Sponsoren und Partner des Schweizerischen Handball-Verbands geplant.

«Ein Must-Event für Handballfans»
«Wir freuen uns, mit dem Naming des Cups unser Engagement im Handball weiter auszubauen und hoffen auf viele schöne Geschichten mit der einen oder anderen Überraschung», sagt Benjamin Echaud, Leiter Sponsoring & Live Marketing der Mobiliar.

«Die Übernahme der Namensrechte durch einen starken und langjährigen Partner bestärkt uns darin, die bereits vorgenommene Entwicklung des Wettbewerbs weiter voranzutreiben. Der Mobiliar Handball Cup – und insbesondere der Cup Final Tag – muss zu einem Must-Event für jeden Handballfan werden», sagt Roger Keller, Leiter Marketing und Events des SHV.

Die Sieger des Mobiliar Handball Cups bei den Frauen und Männern sichern sich für die darauffolgende Saison einen Startplatz in einem internationalen Wettbewerb der EHF. Der K.o.-Wettbewerb im Schweizer Handball wird seit Ende der 90er-Jahre durchgehend ausgetragen. Rekordsieger sind der LC Brühl Handball (10 Titel) und die Kadetten Schaffhausen (8 Titel).

Quelle: Marco Ellenberger, SHV

logo_mobiliar_handball_cup