HSC Kreuzlingen_NLB_2020-21
SG Yellow/Pfadi Espoirs Heimdress

Keine Chance für die Espoirs gegen starke Kreuzlinger

18:28 (9:11) lautete das klare Verdikt gegen die SG Yellow/Pfadi Espoirs am Ende einer zunehmend einseitigen Begegnung. Zu stark wog der personell bedingte Engpass für das junge Team. Das nutzte der routinierte Gegner im Verlauf des Spiels immer mehr zu seinen Gunsten aus.    

Nach dem ersten Abtasten und einigen Fehlern gelang Lars Wuffli das 1:0 – und wie sich zeigen sollte blieb es bei dieser einzigen Führung im Spiel – und gleich darauf folgte das 1:1 (4. Min). Danach dauerte es lange, bis der nächste Treffer zum 1:2 fiel. Nun erhöhte der HCKS das Score bis auf 5:1, ehe die Espoirs in der 15. Minute ihren zweiten Treffer unterbrachten. Allmählich glich sich die Partie wieder aus, die Espoirs kamen besser in Fahrt und waren nach 25 Minuten auf 7:8 herangekommen. Bis zur Halbzeit lag jedoch Kreuzlingen wieder mit 11:9 vorne. Noch schien alles möglich zu sein für die SG Yellow/Pfadi Espoirs.

Zur zweiten Hälfte zeigte sich Kreuzlingen klar verbessert, auch weil die Espoirs zu viele Fehler begingen. So stand es nur sechs Minuten nach Wiederanpfiff 11:15. Nur gerade zwei Tore innert zehn Minuten zeigten, wo die Mängel bei den Winterthurern vorwiegend lagen. Trainer Stevan Kurbalija sah sich beim 11:17 gezwungen, ein frühes Timeout zu nehmen. Trotz aller Umstellungen blieb jedoch die erhoffte Wirkung aus. An diesem Abend war für die Espoirs nicht zu holen, die Kreuzlingen waren fortan am Drücker und zogen unaufhaltsam davon. Zum Schluss resultierte eine deutliche Niederlage mit 18:28 Toren. Der Favorit aus Kreuzlingen holte sich verdient die beiden Punkte.

SG Yellow/Pfadi Espoirs vs. HSC Kreuzlingen 18:28 (9:11)
Samstag, 8. Mai 2021, 19:30 Uhr, AXA Arena Winterthur

SG Yellow/Pfadi Espoir: Klieber (7 Paraden)/Maierhofer (4 Par.); Lioi (2), Ruh, Glaus, Pfister (2), Hayer (2/1), Siegrist (1), Wick, Tellenbach (3), Heiniger (1), Wuffli (7/2).
Abwesend: Wipf, Bühlmann, Knepper, Klos, Dörflinger; Dechow, Schönfeldt (NLA).

49 Zuschauer; Schiedsrichter: Haldemann/Neumann; Strafen 1:6; Siebenmeter verwertet: 3/4 : 1/1.

Bilder: Screenshots | Martin Deuring | www.deuring-photography.com

MATCHCENTER HSC KREUZLINGEN HANDBALLTV.CH WEBSITE HSC KREUZLINGEN

CORONA VIRUS

Aktuelle Weisungen Pfadi Winterthur mit Gültigkeit ab 19.04.2021.

PFADI-SCHUTZKONZEPT PER 19.04.2021 SHV: NEU PER 20.04.2021 | ZUSATZ NLB
Corona_Disziplin_Maske

NLB: Regelungen und Modus zur Wiederaufnahme der Meisterschaft

In der Nationalliga B der Männer wird die Qualifikation als Einfachrunde zu Ende gespielt; im Anschluss wird die Liga in eine Finalrunde (Top 6, Einfachrunde) und eine Abstiegsrunde geteilt. Die beiden besten Mannschaften der Finalrunde machen am Ende in einem Final nach Europacup-Formel einen Aufsteiger in die NLA unter sich aus. Einen Absteiger in die 1. Liga gibt es nicht.

Die Vereine der NLB verständigten sich darauf, analog der Quickline Handball League sämtliche Spieler und Offiziellen der Mannschaften vor jeder Begegnung einem Coronatest zu unterziehen.

Quelle: SHV | Marco Ellenberger

Nächste Spiele Meisterschaft NLB:
Sa. 15.05.2021 | 19:00 Uhr | TV Birsfelden – SG Yellow/Pfadi Espoirs | Sporthalle Birsfelden – neu

(Stand: 08.05.2021 – kurzfristige Änderungen vorbehalten)

Logo Espoirs_madeofsteel