Lakers Staefa_Team 2018_19

Positive Erinnerungen an die Vorrundenbegegnung

Die Espoirs treten als klarer Aussenseiter gegen den Tabellenzweiten Lakers Stäfa an.  

Bereits am Sonntag geht es für die SG Yellow/Pfadi Espoirs mit dem Spiel gegen Lakers Stäfa weiter. Das Team von Trainer Ferenc Panczel liegt nach 14 Runden wie erwartet zusammen mit dem TV Endingen an der Tabellenspitze und hat nur gerade gegen den direkten Konkurrenten um den Aufstieg verloren.

Ausgerechnet gegen die starken Seebuben gelang den Espoirs in der Vorrunde beinahe eine faustdicke Überraschung. Kurz vor Ende der Spielzeit lagen die Winterthurer noch mit 29:27 im Vorsprung und mussten sich zum Schluss nur knapp mit 30:31 geschlagen geben. Inzwischen haben sich die Stärkenverhältnisse relativiert und ein Punktgewinn gegen Stäfa in die Tat umzusetzen, gehört zu einer wahren Herkulesaufgabe für jede Mannschaft der NLB.

Für die Mannschaft von Trainer Stevan Kurbalija gilt es die positiven Erinnerungen der letzten Spiele auch in die sonntägliche Begegnung mitzunehmen und weiter an Selbstvertrauen zu tanken. Selbst wenn die aktuelle Tabellensituation eine deutliche Sprache spricht, heisst es für die Espoirs anzugreifen und sich dem Kräftemessen mit allen erlaubten Mitteln bis zum Schluss entgegenzustellen.

Selbstverständlich ist Aufstiegsaspirant Lakers Stäfa klarer Favorit in dieser Begegnung, die in der neuen Sporthalle in Winterthur Hegi zu einer aussergewöhnlichen Anspielzeit ausgetragen wird.

SG Yellow/Pfadi Espoirs vs. Lakers Stäfa
Sonntag, 3. Februar 2019, 13:00 Uhr, Neuhegi Winterthur

MATCHCENTER

Nächstes Heimspiel:
So. 17.02.19 | 14:30 Uhr | SG Yellow/Pfadi Espoirs – SG TV Solothurn | AXA Arena Winterthur

Logo Espoirs_madeofsteel