20210911_004_Abwehr_Fortitudo-Espoirs
20210911_003_Halbzeit_Fortitudo-Espoirs
20210911_002_Angriff_Fortitudo-Espoirs
20210911_001_Angriff_Fortitudo-Espoirs
210816_594_SGYP_NLB_Team_deuring_web

Möglichen Punktgewinn knapp verpasst

Nach 56 Minuten lagen die Espoirs mit 23:21 in Front und waren drauf und dran in der Fremde zu punkten. Doch in der Endphase fehlte dem Team etwas die Ruhe und Abgeklärtheit, das Spiel über die Runden zu bringen. Das nutzte der Gastgeber und drehte den Match noch zu seinen Gunsten. Am heutigen Abend wäre mehr möglich gewesen für die SG Yellow/Pfadi Espoirs.

Der Match zwischen TSV Fortitudo Gossau und SG Yellow/Pfadi Espoirs war über lange Zeit sehr ausgeglichen und die Führung wechselte hin und her. Die Anfangsphase gelang Gossau etwas besser, doch in der 12. Minute gingen die Winterthurer erstmals in Führung. Alessio Lioi übernahm vermehrt das Spieldiktat und Lars Wuffli verwertete alle zugesprochenen Siebenmeter. Allerdings entscheiden war der erarbeitete Zwei-Tore-Vorsprung nicht, denn bis zur Halbzeit hatte Fortitudo zum 12:12 ausgeglichen.

Auf die zweite Hälfte wechselte Gossau seinen Torhüter und mit Jonas Kindle stand nun ein routinierter Keeper zwischen den Pfosten und brachte die Winterthurer mit seinen Paraden schier zur Verzweiflung. Es war eine vorentscheidende Phase, denn die Espoirs spielten klar besser als ihr Gegner und hätten davonziehen können. Nur das gelang nicht, weil die Angreifer mal für mal mit ihren Würfen am Torhüter scheiterten und damit Fortitudo zurück ins Spiel brachten. So stand es unvermittelt 17:13 (39.) – die Sache schien gelaufen zu sein. Denkste! Jetzt flatterten plötzlich die Neven des Heimclubs. Gleichzeitig steigerten sich die Espoirs und insbesondere Flügelspieler Lukas Osterwalder trumpfte auf (6 Tore). Das 22:19 durch Dominik Ruh nach 54 Minuten schien die Entscheidung herbeizuführen. Wieder nicht! Fortitudo Gossau kam abermals heran, schoss in den verbleibenden Minuten sechs Tore, den Winterthurern gelang hingegen nur noch ein Treffer, denn das letzte Tor durch Tazio Baumann erfolgte wenige Sekunden vor dem Abpfiff. Das war’s – die Niederlage mit 24:25 besiegelt.

TSV Fortitudo Gossau vs. SG Yellow/Pfadi Espoirs 25:24 (12:12)
Samstag, 11. September 2021, 17:30 Uhr, Buechenwald Gossau

TSV Fortitudo Gossau: Kindler (6 Paraden), Niedermann (2 Par.); Linde (1), Inauen,  Amman (5), Bischofberger, Schiller (2), Brülisauer Janik, Bucher, Mosimann, Bamert (4), Knauth (3/2), Rügge, Schneider (3), Brülisauer Jan, Lind (7).

SG Yellow/Pfadi Espoir: Klieber (2 Paraden), Maierhofer (5 Par.); Krügel, Osterwalder (6/1), Lioi (4), Tellenbach, Glaus (2), Wuffli (4/3), Siegrist (1), Ruh (4), Baumann (3), Romer, Bucher, Dörflinger.
Abwesend: Büsching; Bühlmann, Pfister, Oehler, Schoch.

250 Zuschauer; Schiedsrichter: Capoccia/Jucker; Strafen 3:4; Siebenmeter verwertet: 2/3 : 4/5.

Bilder Screenshot | Martin Deuring | www.deuring-photography.com

MATCHCENTER TSV FORTITUDO GOSSAU HANDBALLTV.CH WEBSITE TSV FORTITUDO GOSSAU

Nächste Spiele Meisterschaft NLB:
So. 19.09.2021 | 19:30 Uhr | SG Yellow/Pfadi Espoirs – HSC Kreuzlingen | AXA Arena Winterthur
Sa. 25.09.2021 | 19:30 Uhr | SG Yellow/Pfadi Espoirs – SG TV Solothurn | AXA Arena Winterthur
So. 03.10.2021 | 18:30 Uhr | SG Yellow/Pfadi Espoirs – Handball Stäfa | Eulachhalle 2B Winterthur
Sa. 16.10.2021 | 18:00 Uhr | Handball Endingen – SG Yellow/Pfadi Espoirs | GoEasy1 Station Siggenthal
Sa. 23.10.2021 | 19:30 Uhr | SG Yellow/Pfadi Espoirs – SG Wädenswil/Horgen | AXA Arena Winterthur
Sa. 30.10.2021 | 20:00 Uhr | SG Yellow/Pfadi Espoirs – TV Steffisburg | AXA Arena Winterthur

(Stand: 11.09.2021 – Änderungen vorbehalten)

Logo Espoirs_madeofsteel