20211113_005_Sieg_HS Biel-Espoirs
20211113_004_Pen_Klieber_HS Biel-Espoirs
20211113_003_Pen_Maierhofer_HS Biel-Espoirs
20211113_002_Timeout_HS Biel-Espoirs
20211113_001_Penalty_Klieber_HS Biel-Espoirs
210816_594_SGYP_NLB_Team_deuring_web

Mit Kampf und Wille zum Sieg

29:28 – der zweite Sieg ist geschafft! Grosse Freude bei der SG Yellow/Pfadi Espoirs über den gelungen Auftritt in Biel. Die Erleichterung danach riesig. Nicht zuletzt auch darum weil die Espoirs infolge der Verletzungsmisere mit einem knappen Kader auskommen mussten.

Die heikle Situation zwang den Staff der SG unter der Woche zu handeln. Erstmals spielte deshalb der reaktivierte, ehemalige NLA-Spieler Mathias Kasapidis – aktuell Trainer der 1. Liga-Mannschaft SG Seen Tigers/Pfadi – mit und wurde vorwiegend in der Deckung eingesetzt.

Es war anfänglich ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteile für Biel und einer dennoch öfters wechselnden Führung. Schon zu Beginn drückten die Winterthurer wie gewohnt aufs Tempo und reüssierten damit. Noch fehlte es zu diesem Zeitpunkt an einer konsequenten Abwehr. Das erlaubte den Seeländern einfache Tore zu erzielen. Nach rund zwanzig Minuten gelang der SG eine Steigerung der Effizienz. Die Folge davon war eine positive Resultatveränderung vom 12:11 zum 15:12 innert weniger Minuten. Der Vorsprung hielt danach bis zum Pausenpfiff. Und wie sich in der Folge erweisen sollte, es blieb bis zum Schluss dabei, der HS Biel kam nie mehr ganz heran.

Mit dem Start in die zweite Halbzeit setzte die Truppe von Trainer Stevan Kurbalija den Drive fort. 21:18 lautete das Ergebnis zehn Minuten später mit dem vierten Tor in Folge durch Nils Tellenbach (Total 7). Auch die Verteidigungsarbeit klappte weitgehend, sodass Biel kaum mehr wie zuvor erfolgreiche Abschlüsse gelangen. Nach 50 Minuten schien der Sieg gesichert (26:22), doch jetzt kam Nervosität auf, der HS Biel drückte und kam auf 26:28 heran. In der Schlussphase gelangen dem nochmals eingewechselten Torhüter Charlot Klieber entscheidende Paraden und erst nach 59.17 schoss Biel den Anschlusstreffer. Es war jedoch Alessio Lioi  (8 Tore) vorbehalten, das letzte Tor der Espoirs zum 29:27 zu erzielen, die Entscheidung über den Sieg war damit gefallen – auch wenn noch ein Treffer für Biel zum Schlussergebnis von 28:29 aus ihrer Sicht folgte. Eine insgesamt starke Teamleistung war massgebend für den zweiten Vollerfolg.

HS Biel vs. SG Yellow/Pfadi Espoirs 28:29 (15:18)
Samstag, 13. November 2021, 17:00 Uhr, Esplanade Biel

HS Biel: Evard (n.e.), Heyder (2 Paraden), Spuler (7 Par./1 Tor); Steiger, Béguelin (1), Linder, Trummer (9/4), Melcher (2), Rüeger, Steffen (1), Ottiger (2), Schläfli (7), Vulic (3), Platek (2).

SG Yellow/Pfadi Espoir: Klieber (5 Paraden), Maierhofer (4 Par.); Kasapidis, Krügel (2), Lioi (8/1), Spiess, Tellenbach (7), Glaus (3), Wanner, Wuffli, Siegrist (6/2), Ruh (3), Romer, Bucher.

12 Zuschauer; Schiedsrichter: Baumann/Nasseri-Rad; Strafen 4:4; Siebenmeter verwertet: 4/5 : 3/4.

Bilder zVg. | Martin Deuring | www.deuring-photography.com

MATCHCENTER HS BIEL HANDBALLTV.CH WEBSITE HS BIEL

Nächste Spiele Meisterschaft NLB | CH CUP*:
Sa. 20.11.2021 | 15:00 Uhr | *SG Yellow/Pfadi Espoirs – Handball Stäfa | Feldli Altdorf (Veranstalter HC KTV Altdorf)
So. 28.11.2021 | 16:00 Uhr | SG Yellow/Pfadi Espoirs – TV Möhlin | Neuhegi Winterthur
Mi. 01.12.2021 | 20:00 Uhr | SG GS Kadetten Espoirs SH – SG Yellow/Pfadi Espoirs | BBC Arena B Schaffhausen
Sa. 11.12.2021 | 19:30 Uhr | SG Yellow/Pfadi Espoirs – STV Baden | AXA Arena Winterthur
So. 19.12.2021 | 16:00 Uhr | TV Birsfelden – SG Yellow/Pfadi Espoirs | Sporthalle Birsfelden

(Stand: 13.11.2021 – Änderungen vorbehalten)

Logo Espoirs_madeofsteel