20220409_006_Schluss_Espoirs-Biel
20220409_005_Angriff Biel_Espoirs-Biel
20220409_004_Halbzeit_Espoirs-Biel
20220409_003_Timeout Espoirs_Espoirs-Biel
20220409_002_Penalty Leopold_Espoirs-Biel
20220409_001_Angriff_Espoirs-Biel
210816_594_SGYP_NLB_Team_deuring_web

Den Gegner förmlich überrannt

34:24 (18:12) – ein wichtiger und zu keinem Zeitpunkt gefährdeter Sieg für die SG Yellow/Pfadi Espoirs. Das Team von Trainer Stevan Kurbalija trat überzeugend auf und überforderte die Bieler mit ständigem Tempohandball zusehends. Das Ergebnis hätte durchaus noch höher ausfallen können. Damit verschafften sich die Espoirs etwas Luft nach hinten und stärkten ihr Selbstvertrauen .           

Mit einem Blitzstart überraschten die Espoirs ihren Gegner HS Biel und führten nach vier Minuten nach einer Triplette von Noam Leopold mit 3:0. Bereits zu diesem Zeitpunkt gelang es Torhüter Niclas Maierhofer die Würfe von HS Biel abzuwehren – und es folgten noch weitere Paraden im Spiel, inklusive einem Treffer ins leere gegnerische Tor. Die Winterthurer wirbelten weiterhin und schlugen Kapital aus den Fehlern ihres Gegners. Das Resultat kletterte sukzessive nach oben und nach dem 11:6 (16.) nahm HS Biel ein Team-Timeout. Am Spielverlauf änderte sich dadurch kaum Entscheidendes, die Espoirs blieben am Drücker und Noam Leopold entwischte der Bieler Abwehr mal für mal und scorte aus allen Lagen (14 Tore). Bis zur Halbzeit lagen die Winterthurer mit 18:12 in Führung, die Basis für den späteren Sieg war gelegt.

Auch nachdem Seitenwechsel blieb das Heimteam weiterhin tonangebend und führte nach 36 Minuten erstmals mit zehn Toren Unterschied. Dass diese Differenz auch am Schluss so blieb, war einem kurzzeitigen Auslassen von klaren Chancen geschuldet. Dennoch, die Freude am Spiel, die Flieger – sogar ein Dreifach-Flieger war darunter – und andere Kunstpässe, liessen diese Bagatellen schnell in Vergessenheit geraten. Es war Noam Leopold, dem Torschützen zum 1:0 vorbehalten, den letzten Treffer zum 34:23 für sein Team zu erzielen. HS Biel gelang danach nochmals die Korrektur auf minus zehn Tore, doch änderte das nichts an ihrer deutlichen Niederlage mit 24:34.

Den Schwung in die nächsten Begegnungen mitnehmen
Im Abstiegskampf sind die beiden gewonnen Punkte eminent wichtig. Noch ist damit keine Entscheidung über den Ligaverbleib gefallen. Die hinteren Ränge in der NLB sind eng beisammen und nur gerade Handball Sport Biel liegt punktemässig etwas abgeschlagen am Tabellenende. Können die Espoirs den gezeigten Schwung beibehalten, dürften bald weitere Punkt auf ihrem Konto landen.

SG Yellow/Pfadi Espoirs vs. HS Biel 34:24 (18:12)
Samstag, 9. April 2022, 17:30 Uhr, Eulachhalle 2B, Winterthur

Bilder Print screen | Martin Deuring | www.deuring-photography.com

SHV-STATISTIKEN HS BIEL HANDBALLTV.CH WEBSITE HS BIEL

Nächste Spiele Meisterschaft NLB:
Mi. 13.04.2022 | 20:15 Uhr | SG TV Solothurn – SG Yellow/Pfadi Espoirs | CIS Solothurn
Sa. 23.04.2022 | 12:00 Uhr | TV Möhlin – SG Yellow/Pfadi Espoirs | Steinli A Möhlin
So. 01.05.2022 | 19:30 Uhr | SG Yellow/Pfadi Espoirs – SG GS/Kadetten Espoirs SH | AXA ARENA Winterthur
Sa. 07.05.2022 | 18:00 Uhr | STV Baden – SG Yellow/Pfadi Espoirs | Aue Baden
Sa. 14.05.2022 | 19:30 Uhr | SG Yellow/Pfadi Espoirs – TV Birsfelden | AXA ARENA Winterthur

(Stand: 09.04.2022 – Änderungen vorbehalten)

Logo Espoirs_madeofsteel