20220917_006_Schluss_HB Emmen-Espoirs
20220917_005_Pen Lioi_HB Emmen-Espoirs
20220917_004_Tor Glaus_HB Emmen-Espoirs
20220917_003_Halbzeit_HB Emmen-Espoirs
20220917_002_Abwehr_HB Emmen-Espoirs
20220917_001_Abwehr_HB Emmen-Espoirs
220815_5120_SG Yellow-Pfadi_Away_NLB_Team_web

Ein konzentrierter Auftritt

Das Schlussergebnis mit 33:30 ( 15:12) zugunsten der Espoirs war das Resultat einer starken Leistung gegen Handball Emmen. Von Beginn an wirkten die Winterthurer zielstrebig und darauf bedacht, den letzten Auftritt vergessen zu machen. Das gelang und diese Entschlossenheit war der Schlüssel zum Erfolg.

Gleich zu Beginn liessen die Winterthurer erkennen, dass sie die Aufgabe weit entschlossener anzugehen gewillt waren als noch vor einer Woche. Die Deckung war gut auf den Gegner eingestellt und im Angriff klappte der Abschluss deutlich besser als gegen Wädenswil/Horgen. Auf der einen Seite brachte die Rückkehr von Tobias Glaus mehr Stabilität ins Mannschaftsgefüge sowohl vorne wie hinten. Und auf der anderen Seite wurden die Abschlussgelegenheiten deutlich besser genutzt. Insbesondere Alessio Lioi gelang ein herausragender Auftritt mit insgesamt 13 Treffern. Ebenso abschlussstark wirkte Tobias Glaus mit total 7 Toren. Doch noch entscheidender für den Sieg war die Leistung der gesamten Mannschaft. Allein daraus, dass die Truppe von Trainer Stevan Kurbalija nie im Rückstand lag verdeutlicht, welche Kampfkraft und Energie die Espoirs an den heutigen Tag legten.

Das Resultat kletterte im ersten Teil vom 2:0 über 8:4 (15.) zum 13:6 (21.) bis 15:8 (25.)kontinuierlich nach oben. Emmen gelang erst kurz vor Halbzeit eine Resultatkorrektur zum 12:15.

Auch in der zweiten Halbzeit kontrollierte die SG Yellow/Pfadi Espoirs das Spielgeschehen. Zwar nicht mehr ganz in derselben Souveränität, doch der Abstand zum Gegner konnte gehalten werden. Bis in die Mitte betrug der Vorsprung zweitweise fünf Tore (26:21, 47.). Emmen gab sich noch nicht geschlagen und verkürzte in der 54. Minute auf 26:27. In dieser Phase gelangen Alessio Lioi und Tobias Glaus entscheidenden Tore und Emmens Neuerwerbung Filip Gavranovic musste nach drei Strafen das Spielfeld verlassen (55.). Jetzt war das Spiel endgültig entschieden. Auch wenn auch beiden Seiten noch vier Tore dazu kamen, es blieb beim Vorsprung der Gäste. So feierten die Espoirs einen verdienten Auswärtssieg mit 33:30.

Handball Emmen vs. SG Yellow/Pfadi Espoirs 30:33 (12:15)
Samstag, 17. September 2022, 19:00 Uhr, Rossmoos Emmen

Bilder zVg. | Martin Deuring | www.deuring-photography.com

SHV-MATCHCENTER HANDBALL EMMEN HANDBALLTV.CH WEBSITE HANDBALL EMMEN

Spiele in der Hauptrunde Meisterschaft NLB

Sa. 24.09.2022 | 19:15 Uhr | TV Möhlin – SG Yellow/Pfadi Espoirs | Matte Magden
Sa. 01.10.2022 | 19:30 Uhr | SG Yellow/Pfadi Espoirs – SG TV Solothurn | AXA ARENA Winterthur
Sa. 22.10.2022 | 16:00 Uhr | SG Yellow/Pfadi Espoirs – SG GC Amicitia/HC Küsnacht | AXA ARENA Winterthur
Sa. 29.10.2022 | 18:30 Uhr | SG Yellow/Pfadi Espoirs – SG GS/Kadetten Espoirs SH | AXA ARENA Winterthur
Sa. 05.11.2022 | 16:30 Uhr | TV Birsfelden – SG Yellow/Pfadi Espoirs | Rankhof Basel
Sa. 12.11.2022 | 20:30 Uhr | SG Yellow/Pfadi Espoirs – BSV Stans | Neuhegi Winterthur
Sa. 25.11.2022 | 20:00 Uhr | STV Baden – SG Yellow/Pfadi Espoirs | Aue Baden

Logo Espoirs_madeofsteel