192302_006_Möhlin vs Espoirs_Schluss
192302_004_Möhlin vs Espoirs_Wuffli_Penaltytor
192302_003_Möhlin vs Espoirs_Angriff
192302_001_Möhlin vs Espoirs_Tempo aufgenommen
192302_001_Möhlin vs Espoirs_Team Espoirs
192302_001_Möhlin vs Espoirs_Einlaufen

Espoirs ohne Aussicht auf Erfolg beim TV Möhlin

23:19 (13:5) lautete das Verdikt nach 60 Minuten. Die Aufholjagd in der Schlussphase kam zu spät um den deutlichen Halbzeitrückstand doch noch wettzumachen.

Die Espoirs starteten mit einer unzureichenden Leistung in die erste Halbzeit. Die Heimmannschaft überraschte das junge Farmteam von Pfadi Winterthur mit einer aggressiven 5-1 Verteidigung und schaffte es damit, dem Winterthurer Angriff die Durchschlagskraft zu nehmen. So musste Möhlin in den ersten 24 Minuten nur gerade fünf Tore kassieren. Der TVM nahm nach dem 8:5 Anschlusstreffer der Espoirs das erste Team Time-out. Danach legte Möhlin bis zur Pause einen 5:0-Lauf hin und führte zur Halbzeit vorentscheidend mit 13:5.

Die SG Yellow/Pfadi Espoirs nahm zur zweiten Hälfte einige Veränderungen vor und kam mit einer deutlich verbesserten Einstellung aus der Kabine. Bereits nach fünf Minuten hatten die Winterthurer auf 16:10 verkürzt. Eine starke Leistung in der Verteidigung, kombiniert mit einem guten Rückhalt von Keeper Magnus Staub, ermöglichte es den Winterthurern zu ihrem gewohnt schnellen und aggressiven Offensivspiel zurückzufinden. In der 49. verkürzten die Pfader sogar auf 19:15. Erst eine hektische Schlussphase hinderte die Pfader daran, das Spiel noch zu drehen und so endete die Partie mit 23:19 zugunsten des TV Möhlin.

Die jungen Winterthurer mussten erkennen, dass man sich keine schwachen Phasen leisten kann, wenn man den Tabellendritten schlagen möchte. Ein weiterer Faktor für die ausbleibenden Punkte war die karge Ausbeute im Angriff, denn der gegnerische Torhüter Rok Jelovcan wartete mit einer überragenden Leistung mit insgesamt 22 Paraden (54%) auf. Bester Torschütze der Pfader war Joël Bräm mit 6/11 Treffern. Beim Heimteam traf Manuel Csebits fünf Mal aus neun Würfen. Joël Bräm fasste im Interview zusammen: «Kopf hoch, wir lernen draus und versuchen auf den starken Phasen des Spiels weiter aufzubauen».

TV Möhlin vs. SG Yellow/Pfadi Espoirs 23:19 (13:5)
Samstag, 23. Februar 2019, 19:00 Uhr, Steinli A (Neue) Möhlin

Torfolge: 1:0, 1:1, 3:1, 3:3 (11.), 8:3 (19.), 8:5, 13:5 (Halbzeit); 13:6, 14:6, 14:8, 15:9, 16:10 18:10, 18:12, 19:12 (49.), 19:15, 21:15, 21:17, 22:17, 22:19, 23:19.

SG Yellow/Pfadi Espoirs: Staub (13 Paraden/Steden; Watkins, Wipf (3), Köller, Glaus, Geissler (1), Graf (2), Blumer, Lutz (1), Quni (1), Bräm (6), Wuffli (2/2), Pecoraro (3).

MATCHCENTER So sieht es der Gegner

Nächstes Heimspiel:
So. 03.03.19 | 19:00 Uhr | SG Yellow/Pfadi Espoirs – STV Baden | AXA Arena Winterthur

Logo Espoirs_madeofsteel