220508_008_TimeOutE_Baden-Espoirs
220508_007_TimeOut_Baden-Espoirs
220508_006_HinterTor_Baden-Espoirs
220508_005_PenaltyE_Baden-Espoirs
220508_004_TimeoutE_Baden-Espoirs
220508_003_Penalty_Baden-Espoirs
220508_002_Abwehr_Baden-Espoirs
210816_594_SGYP_NLB_Team_deuring_web

Starke Leistung in Baden bringt Punktgewinn

34:34 (19:16) lautete das Resultat nach einer hektischen Schlussphase. Ein insgesamt mehr als verdienter Punkt für die Winterthurer, denn sie lagen bei diesem Spiel nie in Rückstand. Und wenn durch eine unglückliche Aktion der SG YPF dem starken Gegner STV Baden das letzte Tor sogar erst in aller letzter Sekunde per Siebenmeter gelingt, dann zeigt dies welchen Einsatz die Espoirs an den Tag gelegt hatten.

Ein starker Beginn. Die Espoirs überraschten das Heimteam zu Beginn mit ihrem schnellen Spiel und gingen rasch mit 5:0 in Führung (7.). Schon bald danach, beim Stand von 4:9, sah sich Badens Trainer Björn Navarin gezwungen ein erstes Timeout zu nehmen. Danach kam sein Team etwas besser ins Spiel und rückte resultatmässig näher heran. Jetzt wog der Match auf und ab, denn Baden drückte nun auch aufs Tempo. Doch die Espoirs liessen nicht locker – auch wenn sich nun ein paar Fehler mehr einschlichen – sie blieben kämpferisch, schlossen ihre Angriffe weiterhin grösstenteils erfolgreich ab und blieben bis zur Halbzeit (19:16) stets in Führung.

Auch im zweiten Teil spielten die Espoirs sehr solide und blieben in der Erfolgsspur. Die Equipe von Trainer Stevan Kurbalija war hervorragend auf den Gegner eingestellt und kämpfte entschlossen um jeden Ball. Herausragend waren Spielmacher Gian-Luca Bühlmann, der seine Angriffsreihe ausgezeichnet dirigierte und wichtige Tore schoss (8/3 Pen.), Linkshänder Benedikt Dechow narrte die Badener Deckung öfters als ihnen lieb war (7 Tore) und Rechtsaussen Lukas Osterwalder (8 Tore) trickste am Flügel seine Gegenspieler aus. So blieben die Espoirs bis kurz vor Schluss immer im Vorsprung (32:29, 54.). Dann gelangen ein paar Abschlüsse nicht wunschgemäss und der STV Baden glich zum 32:32 aus (57.). Jetzt wurde es nochmals spannend. Gian-Luca Bühlmann schoss die Espoirs in Führung, postwendend folgte der Ausgleich (33:33), ehe erneut Bühlmann der 34 Treffer gelang. Doch der reichte nicht zum Sieg, denn «Städtli» holte sich mit dem Penaltytor zum Schluss noch einen Punkt.

STV Baden vs. SG Yellow/Pfadi Espoirs 34:34 (16:19)
Sonntag, 8. Mai 2022, 17:00 Uhr, Aue Baden

Bilder Print Screen | Martin Deuring | deuring.photography.com

SHV-STATISTIKEN STV BADEN HANDBALLTV.CH WEBSITE STV BADEN

Letztes Spiel Meisterschaft NLB:
Sa. 14.05.2022 | 19:30 Uhr | SG Yellow/Pfadi Espoirs – TV Birsfelden | AXA ARENA Winterthur

(Stand: 08.05.2022 – Änderungen vorbehalten)

Logo Espoirs_madeofsteel