Teamfoto STV Baden_1200x800
2019-11-30_STV Baden-Espoirs2_1200x800
2019-11-30_STV Baden-Espoirs1_1200x800

19:16 (11:9) – Die Espoirs halten 57 Minuten dagegen

Sie ackerten und rackerten. Der SG Yellow/Pfadi Espoirs gelang beim aktuellen NLB-Leader dank grossem Engagement fast ein Achtungserfolg. In einem an Tore armen Spiel waren die jungen Wilden bis zur 57. Minute nahe an einem Punktgewinn dran. Zuletzt zollten sie ihrem forschen Tempo mit einem Fehler und zwei Fehlschüssen dann doch noch Tribut. Sehr gut aufgelegt waren die Torhüter beider Teams. 

Die Winterthurer machten sich mit einem sehr reduzierten Kader auf den Weg nach Baden. Aufgrund einiger Verletzungen und der Einsätze von Jannic Störchli und Pascal Bührer im NLA-Team spielten sie mit einer praktisch neu formierten, sehr jungen Mannschaft. Trotzdem gelang ihnen der Start in die Partie gut. Sie spielten konzentriert und setzten den besprochenen Matchplan solid um. Das Spiel entwickelte sich in zunehmendem Masse zu einer veritablen Abwehrschlacht mit langen Angriffen und wenig Toren auf beiden Seiten. Beim Stand von 9:11 aus Sicht der Espoirs ging es in die Pause.
Um im Spiel zu bleiben war es Voraussetzung, dass es auch in der zweiten Hälfte nochmals eine konzentrierte Leistung brauchte. Diese verlief denn auch genau gleich wie die Erste. Lange Angriffe beider Mannschaften und ein gutes Rückzugsverhalten, sodass schnelle Gegenstösse praktisch keine gelaufen werden konnten. Auch dank starker Torhüterleistungen blieben die Eulachstädter weiterhin im Spiel. Jedoch liess die Konzentration gegen Ende der Partie sichtlich nach und einige dumme Fehler schlichen sich in Pfadi‘s Offensive ein. Diese nutzten die routinierten Badener gekonnt für sich. So entschied der STV diese hart umkämpfte Partie gegen tapfere Espoirs in den beiden Schlussminuten endgültig für sich.

STV Baden vs. SG Yellow/Pfadi Espoirs 19:16 (11:9) 
Samstag, 30. November 2019, 18:00 Uhr, Aue Baden 

SG Yellow/Pfadi Espoirs: Huber (0/50%), D. Heer (1/25%); Dechow, Lutz (1), Wipf, Watkins, Glaus (2), Heiniger, Hayer (6), Wick, Blumer (3), Gilgenreiner, Maritz (3).
Trainer: Kurbalija
Abwesende: Steden; Schönfeldt, Bühlmann, Pfister, Wuffli, Störchli, Bührer.

Bilder: zVg.

MATCHCENTER Homepage STV Baden

Nächste Heimspiele Meisterschaft NLB:
So. 15.12.2019 | 17:00 Uhr | SG Yellow/Pfadi Espoirs – TV Möhlin | AXA Arena Winterthur
So. 02.02.2020 | 19:30 Uhr | SG Yellow/Pfadi Espoirs – Handball Stäfa | AXA Arena Winterthur

Logo Espoirs_madeofsteel