2020-10-11_Pfadi-HSC Suhr-Aarau_Braem_AVernier

Endlich wieder mal zu Hause

Exakt sieben Wochen nach dem letzten Heimspiel darf Pfadi Winterthur wieder mal im eigenen Wohnzimmer zu einem Spiel in der Quickline Handball League antreten. Zu Gast ist der HSC Suhr Aarau. Dessen einzige Niederlage im Verlauf der vergangenen sieben Partien war jene im Heimspiel vor gut vier Wochen – gegen Pfadi Winterthur

Zugegeben, es macht derzeit nicht viel aus, ob man zu Hause oder Auswärts spielen darf. Erstens, Hauptsache es darf gespielt werden und zweitens, ohne Zuschauer live vor Ort ist das Ganze dann eben schon nicht dasselbe wie mit. Egal wie es ist, man muss sich damit abfinden und sich auf die Situation einstellen. Professionell eben. Da sind ja auch noch die Fans zu Hause, die haben es auch dort verdient, das eigene Team fighten zu sehen und die Leidenschaft zumindest etwas zu verspüren. Dem Team von Adi Brüngger ist es im bisherigen Verlauf der Saison sehr gut gelungen, mit all den sich oft genug und rasch ändernden Rahmenbedingungen klar zu kommen. Es gab selten mal einen Ausrutscher, darum liegt die Mannschaft auch in der Tabellenspitze.

Eines dieser seltenen Tiefs war das Aus im Cup-Viertelfinal gegen … den nächsten Gegner HSC Suhr Aarau. Das war ein Hitchcock-Spiel mit bitterem Ende für die Winterthurer. Diese Scharte will man auswetzen. Das hat sich die Mannschaft vorgenommen und sie wird alles dafür geben, dass dies auch in der heimischen AXA Arena gelingen wird. Denn zuletzt hat das im Auswärtsspiel in der Schachenhalle quasi in der Hauptprobe beim 29:23 ja ganz gut geklappt. Notabene gegen einen Gegner, welcher sich – weitab von seinen gewohnten Auftritten – in der Defensive  ungewohnt passiv verhielt und nach einem schlechten Start den Tritt nie mehr fand.

Ob das erneut ein Spiel in der gleichen Art gibt wie vor knapp vier Wochen ist zu bezweifeln. Die Aargauer zwackten zuletzt den Kadetten Schaffhausen einen Punkt ab. Man wird beim Heimteam diesbezüglich auf der Hut sein. Und damit parat wie meist. Keine Überraschungen zulassen wollen, die Rolle des Favoriten ausspielen. Denn dieses Attribut bekommen die Winterthurer ja ohnehin zugewiesen. Deshalb sollen sie dieses im Hinblick auf die Playoffs auch in positivem Sinne zu ertragen lernen. Wer zum Schluss dabei sein will, muss auch dies wegstecken können.

Pfadi Winterthur – HSC Suhr Aarau
Donnerstag, 25. März 2021, 19:15 Uhr, AXA Arena Winterthur
live im Free-TV auf sport1

Live auf SPORT1

sport1 Positiv RGB_280x118

SPORT1 ist ein deutscher Sender mit Sitz in Ismaning bei München. Neben dem regulären Hauptprogramm, das auf den deutschen Markt ausgerichtet ist, verfügt der Sender auch über Programmfenster in der Schweiz und in Österreich. Die Handballspiele der NLA werden im Schweizer Netz ausgestrahlt.

90% der Kabelanschlüsse in der Deutschschweiz verfügen über das Schweizer SPORT1-Netz. Darunter die Kunden von Swisscom, Sunrise, UPC sowie Nutzer der Digital Cable Group (u.a. Quickline, GGA Maur, SASAG). Alle Kunden, die TV über Satellit schauen, können das Schweizer SPORT1-Netz nicht empfangen. Über Zattoo, Wilmaa und Teleboy kann aktuell ebenfalls nur das Deutschland-Programm von SPORT1 empfangen werden.

Aufgrund von technischen Prozessen kann es momentan noch sein, dass im TV-Programm anstatt dem Handball-Spiel ein anderer Programminhalt angezeigt wird. SPORT1 bittet für die Verzögerung um Entschuldigung und empfiehlt den Zuschauern trotz anders lautendem Sendehinweis das Programm anzuwählen. Überall dort, wo das Schweizer SPORT1-Netz verfügbar ist, wird Handball laufen.

Das Quickline Handball League (QHL) Restprogramm vor den Playoffs:
Do. 25.03.2021 | 19:15 | Pfadi Winterthur vs. HSC Suhr Aarau | AXA Arena Winterthur | sport1 TV-Spiel
So. 11.04.2021 | 17:00 | Pfadi Winterthur vs. HC Kriens-Luzern | AXA Arena Winterthur
Fr. 16.04.2021 | 19:30 | Pfadi Winterthur vs. TV Endingen | AXA Arena Winterthur
Do. 22.04.2021 | 19:15 | Wacker Thun vs. Pfadi Winterthur | Lachenhalle Thun

Kurzfristige Änderungen wegen Corona-Pandemie jederzeit möglich.
Alle Partien wie immer live auf HandballTV oder SPORT1

AXA ARENA | GOOGLE MAPS

Matchsponsoren und Ballspender