220921_3035_Lioi_Pfadi-RTV Basel_deuring
220921_2064_Tynowski_Pfadi-Basel_deuring
220921_2244_Jud_Pfadi-Basel_deuring
220921_3297_Ahmetasevic_Spende_Pfadi-Basel_deuring

Spielbeginn am Sonntag, 13. November 2022 um 17.00 Uhr

Die beeindruckende Serie von elf Meisterschaftsspielen ohne Niederlage endete am Mittwoch, 09. November 2022 mit der 29:35-Niederlage auswärts in Bern. Vier Tage später, am Sonntag, 13. November 2022 um 17.00 Uhr soll gegen den RTV 1879 Basel im Rankhof der Startschuss zu einer neuen Serie der Unbesiegtheit fallen.

Im zwölften Meisterschaftsspiel erlitt unser NLA-Team die erst zweite Niederlage. In Kombination mit dem bitteren Ausscheiden im Europacup vom vergangenen Samstag die dritte. Angekommen im November, der auch in Vollbestand traditionell hart ist. Die Dichte an Spielen nimmt zu, die Belastung steigt, die bereits absolvierten Spiele werden körperlich und mental spürbarer.

Kein Grund zur Panik
Auffallend schwer tut sich unser Team zumeist noch damit, in die Partie zu starten. Zumeist zieht der Gegner vorab einmal davon. Wie der Charakter des Teams danach einsetzt, zeugt von grossen Kämpferherzen und dem Glauben an die eigenen Stärken. Denn noch immer haben sie so zurück in die Spiele gefunden. In Ausgangslagen, die letztlich – mit Ausnahme der erwähnten drei Niederlagen – Zählbares ergaben.

Zufriedenheit ist trotz dieses Saisonstarts keine eingekehrt. Und deshalb auch zurecht keine Panik, nach den zuletzt erlittenen, zwei Niederlagen in Folge. Dies zeugt von Reife, trotz jugendlicher Unbekümmertheit. Vermittelt vom Trainerteam und den arrivierten Kräften. Das Fehlen von Abwehrpatron Viran Morros ist spürbar, was ebenso von einer reibungslosen und umgehenden Integration spricht, wie das Rollenverständnis der weiteren Neuzugänge.

Eine Findungsphase war dem bisherigen Saisonverlauf entsprechend keine auszumachen. Oben zu stehen bedeutet auch tabellarisch zumeist mit der Favoritenrolle umzugehen. Nur in den Startminuten ist diese manchmal noch eine temporäre Bürde.

Ein Kaltstart mit Klasse bitte!
In klarer Rollenverteilung wird auch das kommende Spiel gegen den RTV 1879 Basel stattfinden. Oben gegen unten, heisst unsere drittplatzierte Mannschaft trifft auf das neue Schlusslicht der Liga. Ein Team, das aufgrund seiner Qualität nach etwas mehr als einem Drittel der Hauptrunde eigentlich nicht dort zu erwarten war und auf dem Platz weitaus besser und gefährlicher ist, als es der momentane Tabellenrang ausdrückt.

Umso bedeutender ist es für unser Team, im Spiel aber auch im Entwicklungsprozess, von Beginn an gut zu starten. Ein Kaltstart mit Klasse ist dem Team deshalb zu wünschen – in Richtung Sieg und Auftakt zu einer neuen Serie.

RTV 1879 Basel – Pfadi Winterthur
Sonntag, 13. November 2022, 17:00 Uhr, Rankhof Basel

Bilder: Martin Deuring | www.deuring-photography.com

TV-Live auf handball.asport.tv

pfadi_winterthur_sponsoren_ASPORT_Logo_positiv

Quickline Handball League (QHL) – Nächste Heimspiele in der AXA ARENA:

Do. 17.11.2022 | 19:00 Uhr | Pfadi Winterthur – Kadetten Schaffhausen
Mi. 07.12.2022 | 19:00 Uhr | Pfadi Winterthur – GC Amicitia Zürich
Do. 09.02.2023 | 19:00 Uhr | Pfadi Winterthur – TSV St.Otmar St.Gallen
Mi. 15.02.2023 | 19:00 Uhr | Pfadi Winterthur – BSV Bern
Sa. 18.02.2023 | 17:00 Uhr | Pfadi Winterthur – RTV 1879 Basel

JETZT HEIMSPIEL-TICKETS BESTELLEN! AXA ARENA | GOOGLE MAPS